Jetzt Live
Startseite Grenznah
Hallstatt

Hubschrauber holt Pärchen aus Klettersteig

SB, Polizeihubschrauber Bilderbox
Der Polizeihubschrauber kam zum Einsatz.

Am schwierigen Seewand-Klettersteig in Hallstatt ist am Montagnachmittag ein Pärchen aus Tschechien in Bergnot geraten. Der 35-Jährige und seine 30-jährige Freundin waren gegen 14.30 Uhr in die Route eingestiegen, obwohl in der Wand derzeit noch mehrere Schneefelder vorhanden sind. Etwa nach der Hälfte der Strecke bemerkte das Paar die Aussichtslosigkeit ihres Unterfangens und drehten um.

Die kletterten den Klettersteig wieder ab, entschlossen sich dann aber gegen 16.30 Uhr aus laut Polizei "bisher nicht nachvollziehbarem Grund" sich vom Drahtseil auszuhängen, um frei und ohne Seil weiter abzusteigen. Schon nach wenigen Metern konnten sie schließlich nicht mehr weiter und verständigten per Handy die Rettungskräfte.

Bergsteiger mit 30-Meter-Seil gerettet

Gegen 18.00 Uhr wurden die beiden Bergsteiger von der Besatzung des Polizeihubschraubers Libelle geortet, mit dem 30 Meter Seil gerettet und unverletzt ins Tal geflogen. Wie die Polizei Oberösterreich berichtete, zählt der Klettersteig selbst bei besten Bedingungen zu den längsten und schwierigsten Klettersteigen in den Ostalpen. Er überwindet 750 Höhenmeter, die Gehzeit ohne Zu- und Abstieg beträgt rund 4,5 Stunden.

(APA)

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 20.07.2019 um 08:38 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/hallstatt-polizeihubschrauber-holt-bei-paerchen-aus-klettersteig-69076117

Kommentare

Mehr zum Thema