Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Hausbrand: Pony schlägt Alarm

In Mittermoos hat ein Pony in der Nacht auf Donnerstag einen Hausbrand vereitelt. Das Tier weckte die 53-jährige Hausbesitzerin und verhinderte so das Schlimmste.

Ein Pony hat in der Nacht auf Donnerstag in Mittermoos (Bezirk Ried im Innkreis) Brandalarm geschlagen. Die 53-jährige Hausbesitzerin wurde zunächst durch ein Krachen geweckt. Weil sie das Tier, das im benachbarten Wirtschaftsgebäude eingestellt ist, so laut wiehern hörte, ging sie ins Freie und sah nach, was los ist. Dabei entdeckte sie, dass der Dachstuhl ihres Hauses in Flammen stand. Das teilte die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Freitag mit. 90 Feuerwehrleute konnten ein Übergreifen des Brandes auf den Wirtschaftstrakt verhindern. Der Dachstuhl über dem Wohngebäude wurde allerdings völlig zerstört, die darunter liegenden Räume stark in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wurde als erheblich eingestuft, die genaue Höhe war vorerst nicht bekannt. Die Bewohnerin, ihre vier Hunde und das Pony überstanden das Feuer unbeschadet. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 04.03.2021 um 01:38 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/hausbrand-pony-schlaegt-alarm-59278612

Kommentare

Mehr zum Thema