Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Hündin Cindy erholt sich am Assisi-Hof

Die Hündin kann derzeit noch nicht neu vergeben werden, so der Tierschutzverein. Österreichischer Tierschutzverein
Die Hündin kann derzeit noch nicht neu vergeben werden, so der Tierschutzverein.

Die Mischlingshündin Cindy, deren Frauchen kürzlich tragisch ums Leben kam (S24.at hat berichtet), erholt sich nach und nach von dem tragischen Erlebnis. Das Tier gewöhnt sich langsam an seine neue Umgebung.

Sie wurde nach dem tragischen Brand von der „Assisi-Hof“ Tierrettung abgeholt, tierärztlich versorgt und auf einem „Franz von Assisi-Hof“ des Österreichischen Tierschutzvereins untergebracht. Obwohl die Hündin mit ihren drei Jahren noch ein langes Leben vor sich hat, ist sie derzeit von den Ereignissen und dem Ortswechsel so traumatisiert, dass sie noch nicht vergeben werden kann.

Cindy macht Fortschritte

„Wir haben viel mit ihr gearbeitet und langsam freut sie sich, wenn jemand kommt“, schildert Uwe Gottschalk von der „Assisi-Hof“ Tierrettung Cindy´s Zustand. Er und die Hundetrainerin Sonja Trailovic vom Österreichischen Tierschutzverein versuchen nun, Cindy langsam an fremde Personen, Orte und Situationen zu gewöhnen. Die Hündin kannte bisher nur den Hof, auf dem sie Zuhause war, und ihr Frauchen.

Assisi-Hof im Einsatz für Tiere

Die „Assisi-Hof“-Tierrettung des Österreichischen Tierschutzvereins ist zu jeder Tages- und Nachtzeit unermüdlich im Einsatz, bei jedem Wetter, an 365 Tagen im Jahr. Wenn möglich werden die Tiere nach notwendiger Behandlung und Pflege wieder an ein neues, liebevolles Zuhause vermittelt bzw. ausgewildert. „In jedem Fall sind die Rettungsteams darum bemüht, Tierleid in jeglicher Form zu mildern bzw. abzustellen. Davon profitieren Wild- und Haustiere – egal welcher Art und Größe - tagtäglich!“, so Uwe Gottschalk abschließend.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.10.2019 um 08:21 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/huendin-cindy-erholt-sich-am-assisi-hof-42624211

Kommentare

Mehr zum Thema