Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Hündin nach 60-Meter-Absturz aus Schlucht gerettet

Wie durch ein Wunder überlebte eine Hündin in Oberösterreich einen 60-Meter-Absturz unverletzt. Bilderbox/Symbolbild
Wie durch ein Wunder überlebte eine Hündin in Oberösterreich einen 60-Meter-Absturz unverletzt.

Ein Ehepaar unternahm an Samstag gemeinsam mit seiner 14 Monate alten Hündin eine Wanderung zum Schwarzensee in St. Wolfgang (Bezirk Gmunden). Als sie über den Wirersteig ins Tal zurück abstiegen, stürzte die Hündin etwa 60 Meter tief in eine Schlucht. Die Einsatzkräfte konnten das wie durch ein Wunder unverletzt gebliebene Tier bergen.

Das Urlauberpaar aus Deutschland stieg gegen 15 Uhr nachmittags über den Wirersteig, der entlang einer wasserführenden Schlucht führt, ab, wie die Polizei mitteilte. Ihre Hündin Lotta ließen sie am schmalen, mit Seilen gesicherten Steig frei neben sich laufen, als das Tier nach einem Fehltritt in die Schlucht abstürzte.

Hündin übersteht Absturz unverletzt

Die Besitzer alarmierten den Notruf, worauf vier Mann der Bergrettung St. Wolfgang gemeinsam mit zwei Beamten der Alpinpolizei Gmunden die Hündin aus der Schlucht bergen konnten. Das Tier hatte Glück und blieb unverletzt.

Aufgerufen am 16.11.2018 um 12:13 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/huendin-nach-60-meter-absturz-aus-schlucht-gerettet-58582450

Kommentare

Mehr zum Thema