Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Hund beißt Frau am Chiemsee in die Brust: Operation nötig

Die Besitzer waren mit zwei Hunden am Chiemsee baden. (Symbolbild) AFP PHOTO / JOHANNES EISELE
Die Besitzer waren mit zwei Hunden am Chiemsee baden. (Symbolbild)

Ein Hund hat einer Frau an einem Badeplatz am Chiemsee in die Brust gebissen. Nach Polizeiangaben vom Montag war die 59-Jährige am Vortag in Seeon-Seebruck (Lkr. Traunstein) in Bayern beim Spazierengehen unvermittelt von dem Hund angegriffen worden. Das Tier gehörte demnach einem Paar, das sich zu dem Zeitpunkt beim Nacktbaden befand und noch einen zweiten Hund dabei hatte.

Weil sich ihre Schmerzen verschlimmerten, musste die bekleidete Spaziergängerin aus dem Landkreis Traunstein in der Nacht in einem Krankenhaus operiert werden. Dort wurde sie am Montagmittag noch behandelt, wie ein Polizeisprecher sagte.

Hundebesitzer macht nach Biss falsche Angaben

Der Besitzer des Hundes hatte dem Opfer der Beißattacke vor Ort falsche Angaben zu seinen Personalien gemacht, wie sich im Nachhinein herausstellte. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die Beamten fordern Zeugen des Vorfalls auf, sich zu melden. Details zu den Verletzungen der Frau nannte der Polizeisprecher nicht.

(APA)

Aufgerufen am 19.11.2018 um 11:49 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/hund-beisst-frau-am-chiemsee-in-die-brust-operation-noetig-58545949

Kommentare

Mehr zum Thema