Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Kletterer durch Steinschlag am Untersberg verletzt

Ein Kletterer musste am Sonntagnachmittag vom Untersberg geborgen werden. Der Mann wurde durch einen Steinschlag schwer verletzt.

Ein schwerer Kletterunfall ereignete sich im unteren Drittel der Südwand am frühen Sonntagnachmittag am Untersberg. Ein Kletterer einer Seilschaft war durch einen Steinschlag am Bein getroffen worden und hatte schwere Fußverletzungen erlitten.

Der Einsatzleiter der Bergrettung Marktschellenberg alarmierte nach eingehenden Notruf den Rettungshubschrauber Christoph 14 der in mehreren Anflügen versuchte zur Unglücksstelle zu gelangen. Da im Bereich der Südwand allerdings starker Föhnwind herrschte, konnte der Helikopter nicht direkt zu dem Verletzten fliegen. In mehreren Anflügen wurden die Bergretter auf den Gipfel geflogen, um sich dann zu dem verletzten Kletterer abzuseilen.

Zur Unterstützung wurde zusätzlich ein Hubschrauber der  Bundespolizei EC 155 angefordert. Erst mit diesem Hubschrauber gelang es über eine 90 Meter lange Seilwinde den Verletzten zu bergen. Er wurde ins Tal geflogen und vom Notarzt des Christoph 14 übernommen und notärztlich behandelt,  bevor er ins Klinikum nach Traunstein geflogen werden konnte.

Der Bundespolizeihubschrauber konnte noch einen Teil der Bergretter vor Anbruch der Dunkelheit samt Ausrüstung vom Berg fliegen. Die restlichen Einsatzkräfte mussten zu Fuß absteigen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 24.07.2019 um 08:48 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/kletterer-durch-steinschlag-am-untersberg-verletzt-59262046

Kommentare

Mehr zum Thema