Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Klettern: Mann stürzt über sieben Meter zu Boden

Beim Klettern in Pregarten am Dienstag griff während dem Abseilen ein 39-Jähriger in die Lastseite und ließ das Sicherungsseil aus. Er krachte aus sieben Metern Höhe zu Boden.

Während sich einer der beiden Freunde abseilte, fungierte sein Freund als sogenannter Fixpunkt (Gegengewicht) am anderen Ende des Seiles, wobei dieses in einer Höhe von ca. 20 Meter in einer Umlenkrolle geführt worden war. Der Freund befand noch etwa sieben Meter über den Boden, als er vermutlich mit einer Hand die Lastseite des Seiles ergriff und die Sicherungsseite ausließ. Dadurch glitt das Seil ungebremst durch den ?Sicherungsachter? und der 39-Jährige stürzte zu Boden.

Seilbergung: Abtransport via Hubschrauber

Dabei dürfte er sich eine Rückenverletzung zugezogen haben. Auf Grund des derart unwegsamen Geländes erfolgte nach ärztlicher Erstversorgung eine Seilbergung durch das Rettungshubschrauberteam. Der 39-Jährige wurde ins AKH Linz eingeliefert.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 06.03.2021 um 12:14 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/klettern-mann-stuerzt-ueber-sieben-meter-zu-boden-59247448

Kommentare

Mehr zum Thema