Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Kran kippt um: Arbeiter von 400-Kilo-Eisenteil getroffen

Ein Kran ist am Dienstag auf einer Baustelle in St. Radegund (Bezirk Braunau) umgekippt. Ein daran befestigtes 400 Kilogramm schweres Eisenteil traf einen 39-jährigen Arbeiter und verletzte ihn schwer. Der Mann wurde ins Spital nach Salzburg eingeliefert.

Der Unfall ereignete sich beim Tribünenaufbau für die bevorstehende Island-Pferde-WM. Weil der Boden stark aufgeweicht war, gab die hintere Abstützung eines Kranes plötzlich nach. Das 80-Tonnen-Gerät kippte zur Seite und der Ausleger saß auf dem Tribünendach auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 39-Jährige, der gerade auf einem Stützpfeiler arbeitete, zu Boden geschleudert und von der 400 Kilogramm schweren sogenannten Hakenflasche am Becken getroffen. Der Schwerverletzte wurde ins Spital nach Salzburg geflogen. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 04.03.2021 um 04:24 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/kran-kippt-um-arbeiter-von-400-kilo-eisenteil-getroffen-59247565

Kommentare

Mehr zum Thema