Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Kuh blieb in OÖ auf Flucht vor Schlachter im Misthaufen stecken

Zu einer ungewöhnlichen Befreiungsaktion ist die Feuerwehr in Lasberg (Bezirk Freistadt) am Donnerstagnachmittag ausgerückt. Eine Kuh, die zum Schlachter transportiert werden sollte, machte sich aus dem Staub und fiel von einer kleinen Mauer in einen Misthaufen. Dort blieb sie bis zum Bauch stecken. Die Besitzer versuchten vergeblich, das Tier zu befreien. Erst die Feuerwehr konnte es mit einem Strick und einer Baggerschaufel bergen.

Mit einem Bagger wurde etwas weicher Mist weggegraben, um dem rund 300 Kilo schweren Jungrind mehr Platz zu schaffen. Die Helfer legten dem Tier Stricken an und übten einen leichten Zug aus. Der Baggerfahrer schob schließlich mit der Schaufel am Hinterteil der Kuh an und half ihr so wieder aus der Grube. Sie überlebte das Abenteuer zwar schmutzig - wegen des bevorstehenden Gangs zum Schlachter jedoch nur kurz. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.12.2019 um 11:11 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/kuh-blieb-in-ooe-auf-flucht-vor-schlachter-im-misthaufen-stecken-59179042

Kommentare

Mehr zum Thema