Jetzt Live
Startseite Grenznah
Das kam unerwartet

Kurioser Fund bei Verkehrskontrolle in Bayern

Lkw-Fahrer transportiert Benzin in Gießkanne

Polizei, Halt APA/BARBARA GINDL
Bei einer Verkehrskontrolle stoppte die Polizei den Sattelzug. (SYMBOLBILD)

Ein Lkw-Fahrer wurde gestern von der Polizei Traunstein beim bayerischen Marktl nahe der oberösterreichischen Grenze angehalten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er Tankfüllreste offen in einer Gießkanne transportierte.

Die bayerische Polizei stoppte am Montag auf der B20 bei Marktl einen Gefahrgut-Tanksattelzug aus Tschechien. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Fahrer des Gefahrguttanksattelzuges nach dem Entleeren der 24 Tonnen Benzin, die Füllgutreste mithilfe der Gießkanne auffing und sie anstatt fachgerecht zu entsorgen, in der Gießkanne weitertransportierte.

Dem Lkw-Fahrer wurde die Weiterfahrt verwehrt, bis ein sicheres Behältnis für das Benzin gefunden werden konnte. Für das zu erwartende Bußgeld musste er einen dreistelligen Betrag als Sicherheit hinterlegen, teilte die Polizeiinspektion Traunstein mit.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 26.09.2021 um 06:14 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/kurioser-fund-bei-verkehrskontrolle-in-bayern-101159728

Kommentare

Mehr zum Thema