Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Kurioser Mordalarm in Berchtesgaden

Symbolbild Polizei Bayern Bilderbox
Der Mordalarm entpuppte sich als Ausparkhilfe in Berchtesgaden. (SYMBOLBILD)

Zu einem kuriosen und überhaupt nicht alltäglichen Einsatz wurde die Polizei am frühen Donnerstagmorgen im bayerischen Berchtesgaden (Ldkr. BGL) gerufen. Eine 44-Jährige alarmierte die Einsatzkräfte, weil ihr Ehemann getötet worden sei. Die Beamten konnten jedoch schnell Entwarnung geben, denn vor Ort wurde lediglich die stark alkoholisierte Frau angetroffen.

Die 44 Jahre alte Frau gab an, den Notruf abgesetzt zu haben, weil ihre Garage zugeparkt war und ihr jemand das Auto herausfahren sollte. Das berichtete die Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd am Vormittag.

Mord entpuppt sich als Ausparkhilfe

Außerdem war die Alkoholisierte der Meinung, dass sie das Erscheinen der Polizei durch die Meldung eines Mordes beschleunigen könne. Die Konsequenzen für die Frau sind nun weitreichend.

Kurioser Einsatz in Berchtesgaden

Die Polizeibeamten nahmen ihr zuerst den Fahrzeugschlüssel ab, zudem wird die Führerscheinstelle informiert. Außerdem werden der 44-Jährigen die Kosten des Einsatzes in Rechnung gestellt und sie erwartet eine Strafanzeige wegen des Missbrauchs von Notrufen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 22.07.2019 um 01:39 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/kurioser-mordalarm-in-berchtesgaden-66866626

Kommentare

Mehr zum Thema