Jetzt Live
Startseite Grenznah
Brems- & Gaspedal verwechselt

31-Jähriger versenkt Lamborghini im Mondsee

Feuerwehr muss Sportwagen bergen

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz musste die Feuerwehr Mondsee (Bezirk Vöcklabruck) am Dienstagabend ausrücken. Ein Lamborghini war im Mondsee versunken und musste geborgen werden. Der Fahrzeuglenker dürfte Brems- und Gaspedal verwechselt haben, berichtet die Polizei.

Der 31-jährige Lenker des Sportwagens war gemeinsam mit einem 40-jährigen Bekannten am Dienstagabend von Mondsee in Richtung Unterach am Attersee unterwegs, als er auf einem Parkplatz in Unterach hielt. Während sein Beifahrer ausstieg, versuchte der Lenker aus der Schweiz, den Lamborghini zu wenden. Dabei dürfte er Brems- und Gaspedal verwechselt haben.

Der Sportwagen sank etwa 15 Meter vom Ufer entfernt in den Mondsee auf eine Tiefe von etwa fünf Metern ab. Der 31-Jährige konnte sich aus eigener Kraft befreien und ans Ufer schwimmen. Sein Beifahrer leistete sofort Erste Hilfe, der Lenker, dessen Alkotest negativ ausfiel, wurde ins Salzkammer-Klinikum Gmunden eingeliefert.

Fingerspitzengefühl bei Lamborghini-Bergung

Die alarmierte Feuerwehr rückte mitsamt Tauchern und Boot aus, dazu wurden Abschleppwagen und Bergekran angefordert.

Einsatzleiter Bernhard Strobl von der Feuerwehr Innerschwand berichtet vom nicht alltäglichen Einsatz: „Für die Bergung des wertvollen Sportwagens war einiges an Fingerspitzengefühl notwendig, aber gemeinsam mit den fünf Feuerwehrtauchern, dem Bergeballon und dem Kran des Abschleppwagens, gelang es meiner Mannschaft, das Fahrzeug behutsam aus dem See zu fischen.“

Aufwendiger Feuerwehr-Einsatz

Die aufwendige Bergung dauerte rund drei Stunden. Insgesamt standen 31 Mann der Feuerwehr Innerschwand und Mondsee im Einsatz.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 07.12.2021 um 05:47 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/lamborghini-versinkt-im-mondsee-111145789

Kommentare

Mehr zum Thema