Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Lattengebirge: 62-Jähriger verletzt sich schwer am Bein

Die Einsatzkräfte waren zweieinhalb Stunden lang gefordert. BRK
Die Einsatzkräfte waren zweieinhalb Stunden lang gefordert.

Ein 62-jähriger Wanderer aus Norddeutschland hat sich am Dienstagnachmittag beim Abstieg von der Hochplatte im Lattengebirge schwer am Bein verletzt. Einsatzkräfte der Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf Anger versorgten den Mann medizinisch und brachten ihn mit der Gebirgstrage ins Tal.

Gegen 17 Uhr verunglückte der Urlauber aus Emden beim Abstieg von der Hochplatte im Gemeindegebiet von Bayerisch Gmain. Der Mann rutschte auf dem feuchten Wurzelwerk aus und fiel so unglücklich, dass er sich schwer am Bein verletzte und nicht mehr weiter absteigen konnte.

Oberschenkelbruch vermutet

Die Einsatzkräfte konnten mit ihren Geländefahrzeugen bis zum Start der Rodelbahn in Bayerisch Gmain anfahren und mussten dann rund eine viertel Stunde lang weiter zu Fuß bis zum Verunfallten aufsteigen. Da bei der ersten Untersuchung ein Oberschenkelbruch vermutet wurde, forderten die Retter den Bergwacht-Notarzt nach, der den Mann weiter versorgte.

Hubschraubereinsatz nicht möglich

Der 62-Jährige wurde mit der Gebirgstrage ins Tal gebracht, da wegen des dichten Waldes am Hochplatten-Rundweg ein Hubschrauber-Abtransport nicht möglich war. Der Patient wurde gleich  in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert. Zwölf Einsatzkräfte der Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger waren rund zweieinhalb Stunden lang gefordert.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.09.2019 um 11:07 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/lattengebirge-62-jaehriger-verletzt-sich-schwer-am-bein-41729764

Kommentare

Mehr zum Thema