Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Lebensmüder setzt Wohnung in Steyr in Brand

In Steyr hat am Mittwochabend ein 32-jähriger beschäftigungsloser Mann seine Wohnung in einem Mehrparteienhaus in Brand gesetzt. Der Oberösterreicher hatte um 22.47 Uhr einen Notruf abgesetzt, dass er sich das Leben nehmen werde, wie die Sicherheitsdirektion Oberösterreich in einer Aussendung berichtet.

Ein Hilferuf war offenbar der Notruf eines 32-jährigen Mannes aus Steyr, der sich am Mittwochabend mit einer Brandstiftung in seiner Wohnung das Leben nehmen wollte. Nachdem der Notruf umgehend der Polizei weitergeleitet wurde, stellten die einschreiten Polizisten fest, dass sich der 32-Jährige in seiner Wohnung im 3. Stock eines mehrstöckigen Mehrparteienhauses in Steyr aufhielt. Zu diesem Zeitpunkt drang aus der Wohnung bereits Rauch und Brandgeruch.

 

Polizei musste Wohnungstür gewaltsam öffnen

Da der 32-Jährige die Wohnung nicht öffnete, musste sie von der Polizei gewaltsam geöffnet werden. Der alkoholisierte Wohnungsinhaber war an den Unterarmen verletzt und wich vor den Polizisten in die bereits verqualmte und brennende Wohnung zurück. Er wurde von den Polizisten aus der Wohnung gerettet und nach der Erstversorgung durch den Notarzt in das Landeskrankenhaus Steyr eingeliefert.

Der 32-Jährige konnte durch den tatkräftigen Einsatz der Polizisten aus großer Lebensgefahr gerettet werden. Der Wohnungsbrand wurde durch Einsatzkräfte der verständigten Feuerwehr Steyr, mit den Löschzügen II und III, gelöscht. Die Mieter der angrenzenden und darunter liegenden Wohnungen wurden in Sicherheit gebracht und sofern erforderlich, durch Rot-Kreuz-Mitarbeiter betreut; eine Mieterin erlitt Panikattacken, andere wurden mit Sauerstoff versorgt. Verletzt wurde jedoch niemand, meldete die Polizei.

Alle Infos zur Feuerwehr Steyr

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 21.08.2019 um 10:13 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/lebensmueder-setzt-wohnung-in-steyr-in-brand-59176972

Kommentare

Mehr zum Thema