Jetzt Live
Startseite Grenznah
in drei bezirken

Lehrer in OÖ verweigern FFP2-Maske: Entlassen

Pädagogen konnten nicht umgestimmt werden

symb_lehrer PIXABAY
Die Lehrer verweigerten das Tragen der FFP2-Masken. (SYMBOLBILD)

Laut Medienberichten haben sich in Oberösterreich drei Lehrer gegen das Tragen einer FFP2-Maske im Unterricht geweigert. Sie wurden entlassen.

Drei Pädagogen in Oberösterreich, die sich beharrlich gegen das Tragen einer FFP2-Maske im Unterricht geweigert hatten, sind aus dem Dienst entlassen worden. Das berichteten das "Oberösterreichische Volksblatt" und die "Kronen Zeitung" am Samstag. Mehrere Gesprächsangebote, in welche man die Pädagogen umzustimmen versuchte, schlugen fehl, wie die Bildungsdirektion gegenüber den Zeitungen betonte.

Lehrer in drei Bezirken entlassen

In den Bezirken Freistadt, Vöcklabruck und in der Stadt Wels war jeweils ein Lehrer gekündigt worden. Allerdings konnten auch drei Pädagogen in den Bezirken Freistadt, Braunau und Steyr in Gesprächen umgestimmt werden, doch eine Maske zu tragen.

Wie die "Kronen Zeitung" weiters berichtete, prüft die Ärztekammer aktuell auch den Fall von zwei Medizinern im Mühlviertel. Die beiden Hausärzte sollen in ihren Ordinationen keinen Mundschutz tragen. Sie wurden zu einer schriftlichen Stellungnahme aufgefordert, wie Ärztekammerpräsident Peter Niedermoser gegenüber der Zeitung mitteilte.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 24.09.2021 um 01:20 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/lehrer-in-ooe-verweigern-ffp2-maske-entlassen-101331403

Kommentare

Mehr zum Thema