Jetzt Live
Startseite Grenznah
Blöde Idee

Linzer fährt betrunken bei Polizei vor

Mit 2,56 Promille mit dem Auto durch die Stadt

symb_alkolenker PIXABAY
Der Mann fuhr betrunken zur Polizeistation, um einen Streit mit seiner "Ex" zu klären. (SYMBOLBILD)

Nicht besonders klug stellte sich ein 48-jähriger Linzer an. Er fuhr volltrunken zur Polizeistation, um einen Streit mit seiner Ex-Freundin zu klären.

Ein 48-Jähriger ist am Samstagabend in Linz schwer alkoholisiert mit seinem Auto zu einer Polizeistation gefahren, um einen Streit mit seiner Ex-Freundin zu klären. Zuvor war die 52-jährige Linzerin dort erschienen und wollte gegen den Mann Anzeige erstatten. Während ein Beamter den Sachverhalt aufnahm, torkelte der Ex-Partner herein. Pech für ihn: Polizisten hatten den Mann bei der Zufahrt zur Wache beobachtet. Er wurde angezeigt, berichtete die Polizei in einer Aussendung.

Mit 2,56 Promille zur Polizeistation

Schon am Weg zur Inspektion im Stadtteil Ebelsberg-Pichling missachtete der Ex-Partner mehrere Verkehrsvorschriften und litt beim Aussteigen unter massiven Gleichgewichtsstörungen. Der Alkotest ergab 2,56 Promille. Der Führerschein konnte ihm nicht abgenommen werden, da er diesen nicht dabei hatte.

Wie sich ebenfalls herausstellte, konnte die Polizei nichts für die 52-jährige Frau tun. Der Streit zwischen den beiden Ex-Partnern war privatrechtlicher Natur.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 27.09.2021 um 10:50 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/linzer-faehrt-betrunken-bei-polizei-vor-98818336

Kommentare

Mehr zum Thema