Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Lkw-Unfall auf der A8 am Walserberg

Ein Lkw prallte am Mittwoch auf der A8 in eine Leitschiene. Aktivnews
Ein Lkw prallte am Mittwoch auf der A8 in eine Leitschiene.

Ein Lkw-Unfall kurz vor der Salzburger Grenze am Walserberg verursachte Mittwochnachmittag eine stundenlange Sperre der A8.

Am Mittwoch gegen 14 Uhr, fuhr ein 58-jähriger Steirer mit seinem Lkw auf der Autobahn A8 in Fahrtrichtung Salzburg. Kurz vor der deutsch-österreichischen Grenze kam der Lkw-Lenker aus Unachtsamkeit zu weit nach rechts und bemerkte einen auf dem Pannenstreifen stehenden Schwertransport. Um diesem auszuweichen riss er das Lenkrad seines 40-Tonners nach links und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, berichtet die Bayerische Polizei.

300 Liter Diesel laufen aus

Der Lkw fuhr dann über die beiden Fahrbahnen und durchbrach die erste Mittelschutzplanke. An der zweiten Leitschiene blieb das Fahrzeug hängen. Der Lkw blieb ca. zehn Zentimeter vor dem Grenzhinweisschild „Bundesrepublik Deutschland" stehen. Durch den heftigen Aufprall riss er sich den Tank des Fahrzeuges auf und ca. 300 Liter Diesel liefen auf die Fahrbahn und ins Erdreich.

A8 mehr als drei Stunden gesperrt

Die Feuerwehren Marzoll und Bad Reichenhall waren an der Unfallstelle vor Ort, halfen bei der Bergung des Fahrzeuges und banden die auslaufenden Betriebsstoffe. Das Wasserwirtschaftsamt Berchtesgadener Land kam auch zur Unfallstelle und ordnete den Aushub der mit Diesel „verseuchten" Erde an. Diese wird als Sondermüll entsorgt.

Zur teilweisen Sperrung der Fahrbahn war die Autobahnmeisterei mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Fahrbahn wurde mit einem Spezialreinigungsgerät gesäubert. Auf der Autobahn A8 kam es von ca. 14 Uhr bis 17.15 Uhr in beiden Fahrtrichtungen zu Stauungen. Der Gesamtschaden dürfte bei ca. 100.000 Euro liegen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.02.2021 um 02:42 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/lkw-unfall-auf-der-a8-am-walserberg-44910583

Kommentare

Mehr zum Thema