Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Mann fuhr ohne Wissen mit unterschlagenem BMW

Die bayerische Polizei stellte am Donnerstag in Siegsdorf (Lkr. Traunstein) einen unterschlagenen BMW sicher. Der Fahrer wusste davon nichts.

Beamte der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein kontrollierten am vergangenen Donnerstag einen Rumänen, der mit einem BMW 325D aus seinem Heimatland über Österreich nach Deutschland eingereist war. Wie sich herausstellte, war der Wagen wegen Unterschlagung zur Fahndung ausgeschrieben.

BMW-Dokumente gefälscht

Der BMW mit belgischer Zulassung fiel den Fahndern gegen 13.00 Uhr mittags auf der A 8 auf Höhe der Anschlussstelle Siegsdorf auf und wurde kontrolliert. Die Schleierfahnder erkannten bei der Überprüfung von Fahrzeug und Papieren schnell, dass die belgischen Dokumente gefälscht und die Fahrgestellnummer verändert worden war.

BMW-Käufer wusste nichts von Unterschlagung

Der 24-Jährige wurde deshalb vorläufig festgenommen, der Wagen wurde sichergestellt. Der Mann wurde jedoch später wieder auf freien Fuß gesetzt, denn die Ermittlungen der sachbearbeitenden Kripo Traunstein ergaben, dass er das Auto wohl gutgläubig in Rumänien gekauft hatte und nicht wusste, dass der BMW Ende 2009 in Deutschland von einer großen Autovermietung unterschlagen worden war. Den sichergestellten BMW durfte er aber natürlich nicht wieder mitnehmen.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.03.2021 um 08:40 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/mann-fuhr-ohne-wissen-mit-unterschlagenem-bmw-59277502

Kommentare

Mehr zum Thema