Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Mattighofen: 14-Jähriger wird beim Shisharauchen ohnmächtig

Der Bursch verlor nach dem Rauchen das Bewusstsein. (Symbolbild) APA/HELMUT FOHRINGER
Der Bursch verlor nach dem Rauchen das Bewusstsein. (Symbolbild)

Das Bewusstsein verloren hat am Donnerstagabend ein 14-Jähriger in einer Shisha-Bar in Mattighofen (Bez. Braunau) in Oberösterreich. Beim darauffolgenden Sturz zog er sich schwere Verletzungen im Gesicht zu. Nun wird gegen den Betreiber ermittelt, auch weil zwei Jugendliche während einer Kontrolle in der Bar Alkohol konsumiert hatten.

Am Donnerstagabend war es zu dem Vorfall in einer Shisha-Bar in Mattighofen gekommen, wie die Polizei Oberösterreich am Sonntag in einer Presseaussendung mitteilte. Der 14-Jährige aus Braunau war demnach gemeinsam mit einem Freund in dem Lokal. Wie er gegenüber den Beamten angab, sei er weder nach einem Ausweis, noch nach seinem Alter gefragt worden, als er eine Wasserpfeife mit der Geschmacksrichtung „Wassermelone“ bestellt habe.

14-Jähriger bei Sturz schwer verletzt

Nach einigen Zügen sei ihm schlecht geworden und er habe mit seinem Freund zur Toilette gehen wollen, heißt es in dem Bericht weiter. Auf dem Weg dorthin habe der Bursch dann das Bewusstsein verloren und sei zu Boden gestürzt. Dabei habe er schwere Gesichtsverletzungen erlitten. Der 14-Jährige musste im Krankenhaus Braunau behandelt werden.

Betreiber von Shisha-Bar angezeigt

Sofortige polizeiliche Erhebungen in der Bar hätten des Weiteren unabhängig von diesem Vorfall aufgezeigt, dass zwei Jugendliche Alkohol konsumiert hätten, schilderte die Landespolizeidirektion. Beide, sowie der Betreiber wurden bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

In Oberösterreich sowie auch in Salzburg ist der Kauf und Konsum von Wasserpfeifentabak unter 16 Jahren laut Jugendschutzgesetz explizit verboten.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.03.2021 um 07:32 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/mattighofen-14-jaehriger-wird-beim-shisharauchen-ohnmaechtig-57670177

Kommentare

Mehr zum Thema