Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Minischweine im Bezirk Braunau ausgesetzt

Die Tierretter haben die aufgenommenen Minischweine Hanni und Nanni getauft. Pfotenhilfe
Die Tierretter haben die aufgenommenen Minischweine Hanni und Nanni getauft.

Zwei Minischweine wurden am Wochenende in Hochburg-Ach (Bezirk Braunau) ausgesetzt. Die weiblichen Tiere waren in sehr verwahrlostem Zustand, berichtet die Pfotenhilfe.

„Immer wieder werden Minischweine in der Pfotenhilfe abgegeben weil man fälschlicher Weise annimmt, die Tierart würde sich als Heimtier eignen. In den letzten Jahren gab es einen regelrechten Hype auf die borstigen Tiere, die anfangs sehr klein und süß sind, aber rasch wachsen und bis zu hundert Kilo schwer werden. Spätestens wenn sie den kompletten Garten umgeackert haben rufen die überförderten Halter verzweifelt bei uns an und wollen die Tiere nur noch loswerden", erklärt Johanna Stadler, Geschäftsführerin von der Pfotenhilfe.

Minischweine werden bis zu 15 Jahre alt

Dies stellt Gnadenhöfe und Auffangstationen wie die Pfotenhilfe vor große Probleme, da die Tiere bis zu 15 Jahre alt werden und äußerst schwer vermittelbar sind. Minischweine haben die gleichen Bedürfnisse wie alle anderen Schweinearten, auch sie verbringen die meiste Zeit des Tages mit Futtersuche. Dabei wühlen sie den Boden komplett auf und suchen nach diversen Leckereien da ihr Geschmackssinn weitaus ausgeprägter ist als der des Menschen. Auch das suhlen gehört zu den arttypischen Verhaltensweisen, dabei kühlt sich das Schwein im Schlamm ab und schützt sich so auch vor Sonne und Insekten.

Minischweine voller Parasiten

In diesem Fall ist der ehemalige herzlose Besitzer sogar so weit gegangen und hat die Tiere kurzerhand auf die Straße gesetzt und sie einfach sich selbst überlassen. Die Tierrettung der Pfotenhilfe hat die beiden verängstigten und verwahrlosten Tiere auf den Hof in Lochen gebracht, wo sie sich nun von ihrer Vergangenheit erholen können. „Die beiden Schweine, wir haben sie Hanni und Nanni genannt, waren sehr vernachlässigt, ihre Klauen viel zu lang und sie waren voller Parasiten. Offensichtlich hat man sich schon lange um die beiden nicht mehr gekümmert." so Stadler. Die Pfotenhilfe appelliert daher sich Tiere nur nach reiflicher Überlegung anzuschaffen und Tiere wie Minischweine nicht nach Hause zu nehmen. "Hanni und Nanni erholen sich bei uns sehr gut, sie genießen das ihnen angebotene, reichhaltige Futter und sind nun endlich in einem artgerechten Zuhause angekommen." so Stadler abschließend. Wer Minischweine in einem artgemäßen Lebensraum kennen lernen möchte, hat an jedem ersten Wochenende im Monat von 12-16 Uhr in der Pfotenhilfe Lochen Gelegenheit dazu.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 05.03.2021 um 11:18 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/minischweine-im-bezirk-braunau-ausgesetzt-45002647

Kommentare

Mehr zum Thema