Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Mit Stahlhelm und Hakenkreuz unterwegs

Auf einem Autobahnparkplatz nahe Teisendorf fielen deutschen Polizisten bei der Überprüfung eines 54-jährigen Österreichers mehrere Gegenstände im Fahrzeuginneren auf, auf denen Hakenkreuze abgebildet waren.

Es handelte sich dabei um einen Aschenbecher in der Mittelkonsole und zwei Holztafeln, die an den hinteren Seitenscheiben angebracht waren. Die umgedrehten Hakenkreuze waren von Außen sichtbar.

Der Österreicher beteuerte, sehr religiös zu sein. Tatsächlich werden derartige Symbole auch von einer religiösen Bewegung aus China verwendet. Was allerdings ein Stahlhelm der Waffen-SS im Kofferraum mit einer religiösen Einstellung zu tun haben könnte, erschloss sich den Beamten nicht. Die Freilassinger Bundespolizisten beschlagnahmten die Gegenstände mit den verbotenen Symbolen und zeigten den Mann wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen an. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen konnte er seine Fahrt fortsetzen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.10.2019 um 08:00 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/mit-stahlhelm-und-hakenkreuz-unterwegs-59267821

Kommentare

Mehr zum Thema