Jetzt Live
Startseite Grenznah
Martin 6 im Einsatz

Schwerer Motorradunfall am Großglockner

Biker ins Klinikum Schwarzach geflogen

Wie die Kärntner Polizei am Donnerstagabend mitteilte, kam es am späten Vormittag auf der Großglockner Hochalpenstraße zu einer schweren Kollision zwischen einem Motorrad und einem Auto. Mit schweren Verletzungen wurde ein 55-jähriger Oberösterreicher via Rettungshubschrauber Martin 6 in das Klinikum Schwarzach (Pongau) geflogen.

Der folgenschwere Verkehrsunfall ereignete sich in einer unübersichtlichen Rechtskurve nahe des Wallackhauses in Heiligenblut (Bezirk Spittal an der Drau). Laut Polizeibericht hat der Biker, der in Richtung Pinzgau unterwegs war, den Kurvenverlauf vermutlich falsch eingeschätzt. Er dürfte deswegen mit dem Motorrad auf die Gegenfahrbahn gekommen sein. 

Folgenschwerer Unfall am Großglockner 

Das Hinterrad des Motorrads rutschte vermutlich nach links weg und es kam infolge zum Sturz. Zur gleichen Zeit war auf der Gegenfahrbahn ein Autolenker aus Tschechien (56) nach Heiligenblut unterwegs. 

Der 55-Jährige schlitterte einige Meter auf dem Asphalt entlang, bis er und sein Motorrad gegen den entgegenkommenden Pkw prallten. Das Motorrad wurde durch die Wucht des Aufpralls zurückgeschleudert. 

Schwerverletzter nach Schwarzach geflogen 

Der Biker wurde nach Erstversorgung durch die Rettung Winklern mit schweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber Martin 6 in das Klinikum Schwarzach geflogen. Der Autofahrer wurde ebenfalls vom Roten Kreuz versorgt.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 10.04.2021 um 02:51 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/motorradunfall-am-grossglockner-biker-schwer-verletzt-91452976

Kommentare

Mehr zum Thema