Jetzt Live
Startseite Grenznah
Lenker wollte Sitz einstellen

Pkw in Neukirchen bei Crash in zwei Teile gerissen

Mann schrottet Auto bei Probefahrt

Bei einem spektakulären Unfall in Neukirchen an der Enknach (Bezirk Braunau) wurde ein Auto in zwei Teile gerissen. Der nur leichtverletzte Lenker wollte den Sitz einstellen und kam von der Straße ab.

Ein 61-Jähriger ist am Dienstag im Innviertel mit 100 km/h gegen ein Brückengeländer gekracht. Das Auto zerbrach dabei in zwei Teile, der Mann wurde nur leicht verletzt. Er hatte den Wagen am Nachmittag zu einer Probefahrt aus der Werkstatt übernommen und wollte während dieser den Fahrersitz einstellen. Dabei kam er in Neukirchen an der Enknach (Bezirk Braunau) von der Lamprechtshausener Straße ab und prallte auf das rechte Brückengeländer, berichtete die Polizei.

Gepostet von FF Neukirchen an der Enknach am Dienstag, 2. Februar 2021

FF Neukirchen birgt Pkw

Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug in zwei Teile gerissen und das vordere Stück direkt in den Bach unter der Brücke geschleudert. Der 61-Jährige wollte nach der Untersuchung durch eine Notärztin nicht ins Spital. Zwölf Mann der FF Neukirchen an der Enknach bargen das Fahrzeugwrack aus dem Bach.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 09.03.2021 um 06:15 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/neukirchen-pkw-bei-crash-in-zwei-teile-gerissen-99283786

Kommentare

Mehr zum Thema