Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Oberösterreicher stürzte am Traunstein in den Tod

Für den 35-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Bilderbox
Für den 35-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

Am Traunstein im Bezirk Gmunden ist am Sonntag ein 35-jähriger Bergsportler aus Frankenburg tödlich verunglückt. Der Mann war in Berglaufausrüstung gemeinsam mit einem Freund nach einer kurzen Gipfelrast gegen 18.00 Uhr über den Mairalm-Steig zügig abgestiegen. Dabei rutschte der 35-Jährige plötzlich aus und stürzte etwa 100 Meter über felsdurchsetztes, steiles Gelände ab.

Der 41-jährige Freund stieg sofort zu dem Verunglückten ab und verständigte die Einsatzkräfte. Wenige Minuten später traf ein Rettungshubschrauber ein. Der Notarzt konnte aber nur mehr den Tod des Bergsteigers feststellen. Der Leichnam wurde vom Polizeihubschrauber Libelle geborgen. Der 41-Jährige wurde vom Rettungshubschrauber ins Tal gebracht.

Bei dem Bergunfall waren die Besatzungen des Notarzthubschraubers und des Polizeihubschraubers, die Bergrettung Gmunden mit 15 Mann und ein Beamter der Alpinpolizei Gmunden im Einsatz.

(APA)

Aufgerufen am 22.05.2019 um 07:07 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/oberoesterreicher-stuerzte-am-traunstein-in-den-tod-58364134

Kommentare

Mehr zum Thema