Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Ohlsdorf: Kuh bricht in Stallboden ein

Die Kuh konnte in einer mühevollen Rettungsaktion befreit werden. APA/FF OHLSDORF
ABD0006_20151117 - OHLSDORF - ?STERREICH: ZU APA0064 VOM 17.11.2015 - Eine Kuh, die durch ein Brett im Stallboden eingebrochen war und feststeckte, konnte am Montag, 16. November 2015, in Ohlsdorf (Bezirk Gmunden) durch den Einsatz von 22 Feuerwehrleuten befreit werden. Im Bild: Das rund 600 kg schwere Tier wird von Einsatzkr?ften der Feuerwehr mittels Greifzug angehoben. - FOTO: APA/FF OHLSDORF - ++ WIR WEISEN AUSDR?CKLICH DARAUF HIN, DASS EINE VERWENDUNG DES BILDES AUS MEDIEN- UND/ODER URHEBERRECHTLICHEN GR?NDEN AUSSCHLIESSLICH IM ZUSAMMENHANG MIT DEM ANGEF?HRTEN ZWECK UND REDAKTIONELL ERFOLGEN DARF - VOLLST?NDIGE COPYRIGHTNENNUNG VERPFLICHTEND ++

Eine Kuh, die durch ein Brett im Stallboden eingebrochen war und feststeckte, hat am Montag in Ohlsdorf (Bez. Gmunden) 22 Feuerwehrleute rund zwei Stunden lang auf Trab gehalten.

Weil das Tier ganze 600 Kilogramm schwer war, erwies es sich als recht schweißtreibend, es aus seiner misslichen Lage zu befreien, wie die Feuerwehr am Dienstag berichtete.

Schweißtreibende Tierrettung in Ohlsdorf

Zunächst versuchten die Helfer, die Kuh mit Trageschlaufen herauszuziehen. Das scheiterte aber an ihrem Gewicht. Dann wurde ein Greifzug eingesetzt. Damit gelang es, das Tier so weit anzuheben, dass es mit Muskelkraft auf festen Boden gezogen werden konnte. Nach einer kurzen Pause schaffte es das Rind, aus eigener Kraft aufzustehen und in einen anderen Stall zu gehen.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.12.2022 um 09:40 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/ohlsdorf-kuh-bricht-in-stallboden-ein-49494751

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema