Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

OÖ: Häftling (43) legt filmreife Flucht hin

Der 43-Jährige saß in Suben eine Haftstrafe ab. APA/Rubra/Archiv
Der 43-Jährige saß in Suben eine Haftstrafe ab.

Eine wahrlich filmreife Flucht hat am Montagnachmittag ein 43-jähriger Häftling der Justizanstalt Suben (Bez. Schärding) in Oberösterreich geliefert. Der Mann sprang aus einem Fenster im zweiten Stock. Sein Sohn wartete mit einem Auto auf ihn. Von dem Flüchtigen fehlt bislang jede Spur.

Das Vater-Sohn-Duo soll die Flucht bereits am Sonntag initiiert haben, teilte die oberösterreichische Polizei in einer Presseaussendung mit.

Häftling springt aus Krankenhausfenster

Demnach sitzt der 43-jährige Serbe derzeit eine Haftstrafe wegen Betrugs in der Justizanstalt Suben ab. Während eines Aufenthalts am Sonntag im Krankenhaus Schärding dürfte der Sohn seinem Vater bei einem Besuch ein Handy übergeben haben. Damit sei die Flucht vereinbart worden.

Tags darauf, am Montag gegen 14.40 Uhr, machte der Häftling schließlich ernst. Er sprang aus einem Fenster im zweiten Stock des Spitals. Dort wartete sein Sohn mit einem Auto auf ihn.

Polizei schnappt Sohn, Vater weiter auf der Flucht

Eine umgehende Fahndung wurde eingeleitet. Im etwa 20 Kilometer entfernten Reichersberg (Bez. Ried im Innkreis) konnte eine Polizeistreife knapp eine halbe Stunde später das Fluchtfahrzeug ausmachen – zu spät, wie es scheint. Denn im Wagen saß nur noch der 26-Jährige. Sein Vater hatte sich bereits aus dem Staub gemacht. Der Sohn gab gegenüber den Beamten an, dass er den 43-Jährigen in Reichersberg aussteigen habe lassen.

Der 26-Jährige wurde am freien Fuß angezeigt, teilte die Polizei mit. Von seinem Vater fehlt bislang jede Spur.

Aufgerufen am 22.01.2019 um 05:59 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/ooe-haeftling-43-legt-filmreife-flucht-hin-57835252

Kommentare

Mehr zum Thema