Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

OÖ: Mitarbeiter eines Bades soll Mädchen missbraucht haben

Das Mädchen war gemeinsam mit ihrem Freund schwimmen. APA/PHILOMENA WOLFLINGSEDER
Das Mädchen war gemeinsam mit ihrem Freund schwimmen.

Ein Mitarbeiter eines öffentlichen Bades in Vöcklabruck soll eine Schülerin sexuell missbraucht haben. Die 15-Jährige war am 30. April nachmittags mit ihrem Freund zum Schwimmen. Intimitäten zwischen den beiden dürften von dem Mann bemerkt worden sein. Daraufhin bestellte er die Jugendlichen getrennt voneinander in einen Raum, teilte die Polizei OÖ am Mittwoch mit.

Nach einer Belehrung soll er dem Mädchen angeboten haben, sie "gynäkologisch" zu untersuchen, da es angeblich Angst vor einer möglichen Schwangerschaft gehabt hätte. Sie habe laut Aussagen des Beschuldigten der vermeintlichen Untersuchung zugestimmt. Danach ging die Schülerin nach Hause und vertraute sich später ihrer Mutter an. Die zwei erstatteten daher am 4. Mai Anzeige bei der Polizei. Bei der Einvernahme zeigte sich der Mitarbeiter geständig.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 28.09.2021 um 11:37 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/ooe-mitarbeiter-eines-bades-soll-maedchen-missbraucht-haben-52039171

Kommentare

Mehr zum Thema