Jetzt Live
Startseite Grenznah
Nach Steinlawine

Tödlicher Unfall bei Felssturz-Aufräumarbeiten

Straßenmeisterei-Mitarbeiter kommt nahe Bad Ischl ums Leben

Ein tragischer Unfall ist bei Aufräumarbeiten nach einem Felssturz an der Salzkammergut Straße (B145) in Oberösterreich passiert. Ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei Bad Ischl (OÖ) ist am Montag ums Leben gekommen.

Der Felssturz hatte sich heute Morgen in Oberösterreich an der Salzkammergut Straße (B145) zwischen Bad Ischl und Ebensee (Bezirk Gmunden) gegen fünf Uhr Früh ereignet, wie die Freiwillige Feuerwehr Mitterweißenbach berichtet. Ein Auto wurde von der Steinlawine auf der Fahrerseite getroffen. Verletzt wurde der Fahrer nicht.

Straßenmeisterei-Mitarbeiter stirbt bei Aufräumarbeiten nach Felssturz

Bei den Aufräumarbeiten ist dann ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei Bad Ischl tödlich verunglückt. Das teilten Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) und Landesrat Günther Steinkellner (FPÖ) am Nachmittag mit. Bei dem Verunglückten soll es sich laut den „Oberösterreichischen Nachrichten (OÖN)“ um einen 31-Jährigen aus Bad Goisern handeln, der seit zwei Jahren bei der Straßenmeisterei Bad Ischl beschäftigt gewesen sein soll. Erst beim Standortwechsel, als die Arbeiter den Weg talabwärts angetreten haben, sei es zu dem tragischen Unfall gekommen: Der junge Mann sei so unglücklich gestürzt, dass er verstarb. 

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 01.03.2021 um 05:24 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/ooe-toedlicher-unfall-bei-aufraeumarbeiten-nach-felssturz-auf-b145-100148041

Kommentare

Mehr zum Thema