Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Panzerfaust im Chiemsee gefunden

Im Chiemsee fand die Wasserschutzpolizei durch Zufall eine Panzerfaust aus dem 2. Weltkrieg. Nach Einschätzungen von Experten könnte sie sogar noch einsatzfähig sein.

Im Rahmen einer Testfahrt wurde von der Wasserschutzpolizei Prien mit  ihrer lenkbaren Unterwasserkamera ein zunächst unbekanntes Objekt in 17 Meter Wassertiefe, zirka 400 Meter vor Bernau, geortet. Eine Auswertung des Filmmaterials ergab, dass es sich um eine Panzerfaust aus dem 2. Weltkrieg handelte. Gemeinsam mit Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes wurde die Bergung geplant und am Mittwoch wurde die Pamzerfaust geborgen.

Panzerfaust noch funktionsfähig?

Da die Waffe nur zum Teil sichtbar war und der Rest im Schlamm steckte, war zunächst nicht klar, ob eine gefahrlose Bergung möglich sein würde. Ein speziell ausgebildeter Taucher des Kampfmittelräumdienstes tauchte zum Seegrund und überprüfte den Zustand der Kriegswaffe. Als feststand, dass diese gefahrlos geborgen werden kann, wurde sie an Bord des Polizeibootes genommen und an Land gebracht. Nach Einschätzung des Sprengmeisters könnte die gut erhaltene Waffe durchaus noch funktionsfähig gewesen sein.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.04.2021 um 02:33 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/panzerfaust-im-chiemsee-gefunden-59331097

Kommentare

Mehr zum Thema