Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Pkw beim Spurwechsel überschlagen

Ein Pkw-Lenker überschlug sich Mittwochnachmittag auf der bayerischen A 8 im Landkreis Traunstein.

Der tote Winkel im Rückspiegel eines Schweizer Pkw Lenkers wurde diesem und dem Pkw einer slowakischen Urlauberfamilie zum Verhängnis.

Der Schweizer welcher von Salzburg kommend Richtung München unterwegs war wollte kurz nach der Anschlussstelle Neukirchen die Fahrspur wechseln.

Just als er die Spur wechselte, befand sich jedoch ein slowakischer Pkw einer Urlauberfamilie die ebenfalls auf den Heimweg aus dem Skiurlaub unterwegs war auf Höhe des Schweizers.

Beide Fahrzeuge berührten sich seitlich und in der Folge geriet das Fahrzeug der slowakischen Familie ins Schleudern schlug in die Mittelleitschiene ein. Der Pkw überschlug sich anschließend an der angrenzenden Fahrbahn Böschung.

Alle drei Insassen erlitten dabei Verletzungen, verweigerten jedoch den Transport ins Krankenhaus der durch den Notarzt dringend angeraten wurde.

Die A 8 musste wegen des schweren Unfalles für mehr als eine Stunde einspurig gesperrt werden und es bildete sich ein Rückstau von rund drei Kilometern.

Die Autobahnpolizei nahm den Verkehrsunfall auf und versucht nun den genauen Unfallhergang zu klären.

Aufgrund der durch die Autofahrer nicht gebildeten Staugasse verzögerte sich der Abtransport des Unfallfahrzeuges enorm da die Mitarbeiterin des Abschleppwagens zu Fuß die Fahrspur Freischaffen musste.

Durch das Unvernünftige verhaltend der Autofahrer die nach einer gebildeten Staugasse sofort diese wieder schließen kommt es immer wieder zu erheblichen Verzögerungen in den Rettung und Bergungsarbeiten auf den Autobahnen.

Da die A 8 in dem Bereich keinen Pannenstreifen aufweist, ist das Bilden einer dauerhaften Stau- und Rettungsgasse extrem wichtig, erst vor wenigen Wochen wurde nur wenige Kilometer entfernt die Zufahrt der Feuerwehr und des Rettungsdienstes zu einem Unfall mit einem schwer eingeklemmten Lkw-Fahrer zu einer Geduldsprobe. So war der Eingeklemmte mehr als 30 Minuten länger in seinem Fahrzeug eingeklemmt weil die Feuerwehr über mehr als drei Kilometer zu Fuß die Fahrspur schaffen indem sie die Auto-  und besonders die Lkw-Fahrer auffordern mussten eine Rettungsgasse zu bilden.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.03.2021 um 06:44 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/pkw-beim-spurwechsel-ueberschlagen-59259577

Kommentare

Mehr zum Thema