Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Pkw landet im Graben: Ehepaar schwer verletzt

Ein älteres Ehepaar aus Teisendorf ist am Sonntagmorgen auf dem Weg zur Kirche schwer verunglückt.

Der 78-jährige Teisendorfer und seine 77-jährige Frau kamen mit ihrem Auto von der BGL12 ab und wurden nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes schwer verletzt, wobei der Kleinwagen gegen einen Wiesenwall prallte, etwa acht Meter durch die Luft flog und nach 300 Metern in einem Entwässerungsgrabenlandete. Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei mussten ausrücken.

Pkw wurde acht Meter weit durch Luft katapultiert

Den bisherigen Ermittlungen der Polizeiinspektion Freilassing zufolge waren der Einheimische und seine Ehefrau gegen 8.30 Uhr auf derBGL12 von Waging kommend auf dem Weg in die Kirche nach Teisendorf. Unmittelbar vor der Surbrücke, kurz vor Teisendorf, kam der 78-Jährige dann aus bisher nicht näher geklärter Ursache in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und fuhr über die angrenzende Wiese. Der Kleinwagen wurde durch die Unebenheiten etwa acht Meter durch die Luft katapultiert, verlor unter anderem seine Stoßstange und fuhr anschließend ungebremst auf dem Feld weiter. Nach rund 300 Metern blieb das Auto schließlich schwer beschädigt in einem Entwässerungsgraben liegen.

Ehepaar bei Crash schwer verletzt

Couragierte Ersthelfer entdeckten die Unfallstelle, befreiten die beiden Verletzten aus dem Auto und setzten bei der Leitstelle Traunstein einen Notruf ab, die daraufhin um 8.34 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Teisendorf und das Rote Kreuz mit drei Rettungswagen und dem Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ alarmierte. Nach medizinischer Erstversorgung durch Notärzte, Rettungsassistenten und Feuerwehrleute musste der 78-Jährige zur weiteren Behandlung zum Klinikum Traunstein geflogen werden; seine Frau brachte eine Rettungswagen-Besatzung zur Kreisklinik Bad Reichenhall.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.04.2021 um 07:16 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/pkw-landet-im-graben-ehepaar-schwer-verletzt-59339443

Kommentare

Mehr zum Thema