Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Pkw überschlägt sich in Maisfeld - Insassensuche mit Polizeihubschrauber

Eine große Suchaktion in Traunreut (Lkr. Traunstein) von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften, bei der auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera erfolgreich zum Einsatz kam, löste Samstagmorgen der Unfall eines Pkw-Lenkers aus.

Das Fahrzeug war gegen 4 Uhr auf der Staatsstraße 2104 von Traunreut in Richtung Trostberg unterwegs. Auf Höhe der Ortschaft Weißbrunn kam der Pkw ins Schleudern, geriet nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam in einem angrenzenden Maisfeld nach zehn Metern wieder auf den Rädern zum Stehen.

Bei Eintreffen von Polizei und Rettungskräften war der Pkw bereits verlassen. Da nicht auszuschließen war, dass sich die Insassen verletzt im Maisfeld aufhielten, wurde dieses von den Einsatzkräften durchsucht. Zunächst wurde ein 22-jähriger Trostberger gefunden. Nachdem der Verdacht bestand, dass er alkoholisiert war, musste er zur Blutentnahme mitkommen.

Mittels Wärmebildkamera konnte ein Polizeihubschrauber zwei weitere Personen ausfindig machen. Es handelte sich um einen 19- und einen 21-Jährigen, beide ebenfalls aus Trostberg, die unfallbedingt leicht verletzt waren.

Nachdem derzeit nicht feststeht, wer den Pkw zur Unfallzeit gesteuert hatte, wurde von der Staatsanwaltschaft Traunstein bei allen drei Insassen eine Blutentnahme sowie die Sicherstellung der Oberbekleidung angeordnet.

Auch das Unfallfahrzeug wurde sichergestellt. An dem 14 Jahre alten Fahrzeug war bei dem Unfall Totalschaden in Höhe von 5.000 Euro entstanden. Die Ermittlungen der Polizei bezüglich der Fahrereigenschaft und der Unfallursache dauert noch an. Die Maispflanzen sind auf einer Fläche von 100 Quadratmeter zerstört worden. Im Einsatz waren ca. 50 Kräfte von Polizei, Feuerwehr Traunreut und Stein, sowie dem BRK.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.02.2021 um 07:45 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/pkw-ueberschlaegt-sich-in-maisfeld-insassensuche-mit-polizeihubschrauber-59256142

Kommentare

Mehr zum Thema