Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Preise für Einfamilienhäuser in Salzburg gesunken

Die Preise für Einfamilienhäuser in Salzburg sind im Vergleich zum Vorjahr zwar gesunken, nach wie vor aber auf hohem Niveau. Bilderbox
Die Preise für Einfamilienhäuser in Salzburg sind im Vergleich zum Vorjahr zwar gesunken, nach wie vor aber auf hohem Niveau.

10.039 Einfamilienhaus-Käufe wurden 2014 im Österreichischen Grundbuch verbüchert. Das sind um +8,7% mehr als 2013. Der typische Verkaufspreis pro Haus stieg um +3,4% auf 191.393,- Euro. So erreichte der Gesamtwert der 2014 in Österreich gehandelten Einfamilienhäuser ein Volumen von 2,3 Mrd. Euro und damit um +12,6% mehr als 2013. Salzburg lag beim typischen Preis für Einfamilienhäuser mit 309.759,- Euro gleich hinter Tirol auf dem zweiten Bundesländer-Rang außerhalb von Wien.

Dieser Preis ist statistisch im Jahresvergleich allerdings um -4,6% gefallen, wohl eine Korrekturphase nach den rasanten Anstiegen in den Jahren davor. An der Nachfrage und der Kauflust ist es wohl nicht gelegen, denn mit 523 Einfamilienhäusern im Gesamtwert von 180 Mio. Euro wurden um +9,6% mehr als 2013 verbüchert.

Preis am Land gesunken

Die Preise für Einfamilienhäuser 2014 in Salzburg gaben gerade in den Bezirken mit den meisten Verkäufen nach: Im Flachgau (Salzburg-Umgebung), wo genau ein Viertel aller Salzburger Einfamilienhäuser verkauft wurde, sank der typische Einfamilienhauspreis sogar um mehr als -10%. In Euro bedeutet das aber immer noch einen stolzen Kaufpreis von 320.878,- Euro pro Einfamilienhaus. Fast jedes 4. Einfamilienhaus wechselte im Pinzgau (Zell am See) den Eigentümer und zwar im Schnitt um 298.547,- Euro, das war um -1,8% günstiger als im Vorjahr. Dieselbe Preisänderung, aber viel geringere Mengen, verzeichnete der Lungau (Tamsweg).

Top-Preise für Häuser in der Stadt Salzburg

Die Top-Preise erreichten naturgemäß die Einfamilienhäuser in der Stadt Salzburg mit 529.168,- Euro. Salzburg lag damit unter den Landeshauptstädten hinter Innsbruck und vor Wien auf Rang 2. Im Vergleich zum Jahr 2013 zogen die Preise in der Stadt um +5,1% an. Die beiden billigsten Salzburger Bezirke bei den Einfamilienhäusern sind St. Johann mit 258.085,- Euro und Tamsweg mit 178.740,- Euro.

13.000 Häuser österreichweit im Angebot

Die RE/MAX-Analyse der in Österreich im Internet angebotenen Einfamilienhäuser zeigt, dass derzeit rund 13.000 Häuser angeboten werden. Die Basis für das RE/MAX Web-Radar liefert die Imabis GmbH Roland Schmid.

In den ersten Monaten des Jahres 2015 lag die Anzahl der angebotenen Einfamilienhäuser in Österreich mengenmäßig über 10% hinter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Dann, im Mai 2015, steigerte sich das verfügbare Angebot an Einfamilienhäusern, sodass der Abstand zum Vorjahr nur mehr -5% beträgt. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass die Anzahl der angebotenen Einfamilienhäuser im Jahr 2014 auf einem historisch hohen Niveau lag.

Das Niveau der Angebotspreise im Internet, von denen noch niemand weiß, ob sie in dieser Höhe und überhaupt einen Käufer finden werden, lag im ersten Quartal 2015 bei -1% bzw. bei +/-0% zu 2014. In den Monaten April und Mai gab es hingegen ein leichtes Plus. In Summe sind die Angebotspreise für Einfamilienhäuser in den ersten fünf Monaten im Jahresvergleich beinahe konstant geblieben.

Tendenz zeigt nach oben

Die Anzahl der am Markt verfügbaren Einfamilienhäuser in Österreich liegt zwar noch unter dem Niveau vom All-time-high-Jahr 2014, hat aber das Niveau von 2013 schon erreicht und die Tendenz zeigt derzeit nach oben. "Die Preise zeigen über ganz Österreich gesehen im Moment ganz moderat nach oben, in Summe ist der Einfamilienhaus-Markt aber sehr stabil. An dieser Entwicklung wird sich aus heutiger Sicht kurz-bzw. mittelfristig auch nichts Wesentliches ändern", so Reikersdorfer.

Aufgrund der vorherrschenden Marktverhältnisse ist aktuell der heimische Einfamilienhaus-Markt sowohl für Verkäufer als auch Käufer interessant. "Speziell für Käufer mit entsprechenden Eigenmitteln ist aufgrund der quasi nicht vorhandenen Sparzinsen und der historisch niedrigen Kreditzinsen ein guter Zeitpunkt, ihr Geld in einen Hauskauf und damit in eine höhere Lebensqualität zu investieren", meint der RE/MAX Austria Geschäftsführer.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.04.2021 um 05:15 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/preise-fuer-einfamilienhaeuser-in-salzburg-gesunken-47472601

Kommentare

Mehr zum Thema