Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Probeführerscheinbesitzer raste Polizei mit 180 km/h davon

Eine wilde Verfolgungsjagd hat sich am Faschingsdienstag ein 20-jähriger Steirer in Bad Goisern (Bezirk Gmunden) in Oberösterreich mit der Polizei geliefert.

Das berichtete die Sicherheitsdirektion in einer Presseaussendung am Mittwoch. Der junge Mann war am Nachmittag in eine Verkehrskontrolle geraten. Als er die Beamten bemerkte, raste er davon. Mit bis zu 180 km/h überholte der Flüchtende mehrere Fahrzeuge an unübersichtlichen Stellen. Der Probeführerscheinbesitzer, der falsche Kennzeichen montiert hatte, wurde angezeigt.

Steirer wollte Polizisten mit waghalsigen Überholmanövern abschütteln


Mit waghalsigen Überholmanövern versuchte der Steirer die Polizisten abzuschütteln. Verletzt wurde bei seiner Flucht niemand. Alle Autofahrer hätten geistesgegenwärtig reagiert und seien dem Raser samt Blaulicht-Verfolgern ausgewichen, hieß es in der Aussendung. DerLenker versuchte schließlich sein Fahrzeug zu verstecken und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Die Beamten fanden das Fluchtauto rasch, wenig später kam auch der 20-Jährige wieder zurück. Er dürfte vermutlich die Ausweglosigkeit seiner Situation begriffen haben, so die Polizei. Er konnte sich nicht ausweisen und wurde vorübergehend festgenommen. Der Probeführerschein des Mannes musste bereits mehrfach verlängert werden.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.12.2019 um 11:13 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/probefuehrerscheinbesitzer-raste-polizei-mit-180-km-h-davon-59184583

Kommentare

Mehr zum Thema