Jetzt Live
Startseite Grenznah
Ungewöhnliche Ausrede

Raser in Tirol wollte "nur Auto trocknen"

Symbolbild Tempolimit Höchstgeschwindigkeit Bilderbox
Der Raser wollte "nur sein Auto trocknen". (Symbolbild)

Eine ungewöhnliche Rechtfertigung fand ein 27-Jähriger am Samstagnachmittag, weshalb er mit seinem Pkw in Kirchdorf im Bezirk Kitzbühel mit 118 km/h durchs Ortsgebiet raste: Der Polizei gegenüber gab er an, dass er vorher sein Fahrzeug gewaschen habe und zum Trocknen so schnell gefahren sei.

Im Streckenabschnitt der B178, in dem die Geschwindigkeit gemessen wurde, ist nur Tempo 60 erlaubt.

18-jähriger Raser: "Messung falsch"

Auch im Bezirk Reutte ging am Samstag ein Raser der Polizei ins Netz. Es handelte sich um einen 18-jährigen Probeführerscheinbesitzer, der mit 121 km/h im Ortsgebiet von Musau unterwegs war. Der junge Mann meinte zu dem Sachverhalt, dass die Beamten nicht richtig gemessen hätten. Der Probeführerschein wurde ihm vorläufig abgenommen.

(APA)

Aufgerufen am 20.05.2019 um 02:56 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/raser-in-tirol-wollte-nur-auto-trocknen-68429164

Kommentare

Mehr zum Thema