Jetzt Live
Startseite Grenznah
Regau

Bauernhof in Vollbrand

Ein Großbrand ist am Samstagnachmittag auf einem Bauernhof in Regau (Bez. Vöcklabruck) in Oberösterreich ausgebrochen. Zehn Feuerwehren rückten aus. Personen wurden nicht verletzt, jedoch mussten vier Rinder notgeschlachtet werden.

Schon während der Anfahrt der Feuerwehr stieg eine dicke Rauchsäule in den Himmel, beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen meterhoch aus dem Gebäude. 30 Rinder konnten aus dem Stall ins Freie gerettet werden, vier Tiere mussten wegen ihrer Verletzungen noch vor Ort geschlachtet werden.

Zehn Feuerwehren in Regau im Einsatz

Während das Wirtschaftsgebäude völlig zerstört wurde, konnte ein Großaufgebot von insgesamt zehn Feuerwehren ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus gerade noch verhindern. Wie die Freiwillige Feuerwehr Regau berichtete, drangen bereits dicke Schwaden aus dem Dach hervor, letztlich konnte der Bewohnerteil des Hofes aber gerettet werden.

Pendelverkehr mit Tank-Fahrzeugen

Um genug Löschwasser zu haben, mussten die Feuerwehren einen Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen einrichten. Nach dem vorläufigen "Brand aus" wurde mit den Aufräum- und Abrissarbeiten begonnen, die bis in die Nacht hinein andauerten. Personen wurden beim Feuer nicht verletzt. Warum der Brand ausgebrochen ist, ist laut Polizei noch Gegenstand von Ermittlungen. Der Schaden beläuft sich nach Angaben der Exekutive auf mehrere hunderttausend Euro.

(Quelle: APA/SALZBURG24)

Aufgerufen am 08.12.2019 um 10:55 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/regau-bauernhof-in-vollbrand-78637669

Kommentare

Mehr zum Thema