Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Regionalzug erfasst 63-jährigen Mann: Tot

Ein 63-Jähriger wurde Mittwochabend an einem Bahnübergang in Marktl (Lkr. Altötting) von einer Regionalbahn erfasst und getötet.

Kurz nach 22.00 Uhr kam es zu einem folgenschweren Unfall. Der Triebwagen des Regionalzuges von Mühldorf in Richtung Simbach hatte an dem beschrankten Bahnübergang in der Bruckbergstrasse eine Person erfasst, die sich mit einem Fahrrad auf den Gleisen befunden hatte. Ein Notarzt konnte vor Ort nur noch den Tod des Unfallopfers feststellen. Die rund 20 Fahrgäste im Zug blieben unverletzt. Der Lokführer erlitt einen Schock und wurde vor Ort behandelt und betreut.

Lokführer leitete Notbremsung ein

Nach seinen Angaben hatte er beim Heranfahren an den Bahnübergang durch Lichtspiegelungen von Rückstrahlern (Fahrradreflektoren) ein Fahrrad erkannt, das sich auf den Gleisen befand und daneben einen Schatten wahrgenommen. Trotz des Warnsignals und der eingeleiteten Notbremsung wurden das Rad und der Mann erfasst.

Polizei ermittelt, geht aber von Unfall aus

Die Mühldorfer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen. Nach dem derzeitigen Stand muss davon ausgegangen werden, dass es sich um einen tragischen Unfall handelt, der dem 63-jährigen Einheimischen das Leben kostete. Doch warum sich der Mann trotz geschlossener Halbschranken und Warnleuchte zu dieser Zeit auf den Gleisen befand, ist unklar. Dem Lokführer kann kein Fehlverhalten vorgeworfen werden.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 10.04.2021 um 04:35 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/regionalzug-erfasst-63-jaehrigen-mann-tot-59331310

Kommentare

Mehr zum Thema