Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Ried im Innkreis: Funkenflug löst Großbrand in Werkstätte aus

Die Feuerwehr bekam den Brand unter Kontrolle. Bilderbox
Die Feuerwehr bekam den Brand unter Kontrolle.

Mehr als 500.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Großbrand am Mittwoch in einem Gewerbebetrieb in Ried im Innkreis.

Dort war ein 25-jähriger Angestellter aus Aurolzmünster gegen 10:25 Uhr damit beschäftigt ein Altauto zu zerlegen. Im Zuge der Demontagearbeiten am Fahrzeug schnitt der Angestellte mit einem Winkelschleifer ein Gestänge am Fahrzeug durch. Vermutlich durch den dabei entstandenen Funkenflug wurden Benzinreste am Werkstättenboden entzündet.

Feuer erfasst gesamte Werkstätte

Der Brand griff rasch auf einen Benzinkanister, das Altauto und schließlich auf den gesamten Werkstätten- und Lagerbereich über. Aufgrund der raschen Brandausbreitung waren dem Angestellten keine Erstlöschmaßnahmen mehr möglich. Die Feuerwehren Ried, Hohenzell, Emprechting und Engersdorf konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Somit konnte eine weitere Brandausbreitung auf weitere Altfahrzeuge und Gebäudeteile verhindert werden.

Keine Personen geschädigt

Die Brandursachenermittlung wird im Laufe des heutigen Tages durch einen Sachverständigen der Brandverhütungsstelle und dem Bezirksbrandermittler durchgeführt. Personen waren durch den Brand nicht unmittelbar gefährdet, so die Polizei.

Aufgerufen am 19.01.2019 um 04:46 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/ried-im-innkreis-funkenflug-loest-grossbrand-in-werkstaette-aus-43340683

Kommentare

Mehr zum Thema