Jetzt Live
Startseite Grenznah
Verzwickte Lage

Rind steckt im Lattengebirge zwischen Bäumen fest

Tier nach stundenlangem Einsatz gerettet

Zwischen zwei Bäumen festgesteckt ist ein Rind Sonntagnachmittag im südlichen Lattengebirge im benachbarten Bayern. Erst nach einer stundenlangen Rettungsaktion gab es ein tierisches Happy End.

In der Nähe der Lattenbergalm am Karspitz ist das Rind zwischen zwei Bäumen steckengeblieben.

Bauer kann eingeklemmtes Rind nicht befreien

Der Almbauer hat das Tier nicht mehr ohne Hilfe befreien können. Der Landwirt hatte das abgängige Tier zunächst gesucht und dann einige hundert Meter von der Alm gefunden, schildert das Bayerische Rote Kreuz (BRK) in einer Aussendung. Das Rind dürfte offensichtlich zunächst noch versucht haben, sich selbst zu befreien, ist aber immer weiter zwischen die beiden Stämme geraten, am Beckenknochen hängengeblieben und dann kraftlos auf den Boden zusammengesunken.

Eine Großtier-Rettung kommt selten allein ???? Nachdem wir mit unseren Wasserrettern der BRK Wasserwacht Berchtesgaden am...

Gepostet von BRK Kreisverband Berchtesgadener Land am Montag, 22. August 2022

Baum gefällt

Es folgte eine Rettungsaktion: Als gegen 17.20 Uhr der Notruf einging, schickte die Leitstelle Traunstein die Freiwillige Feuerwehr Schneizlreuth und die Bergwacht Bad Reichenhall los, die rund eine halbe Stunde lang über die Forststraße anfuhren und die Einsatzstelle dann nach weiteren zehn Minuten Fußmarsch erreichen konnten. Die Retter mussten einen der beiden Bäume behutsam fällen und am zweiten Baum Äste entfernen, um das Tier ohne Verletzungen aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Retter:innen ziehen Tier aus misslicher Lage

Ein Bergretter stieg vorab auf den Baum und befestigte im oberen Teil ein Seil, mit dem dann per Mannschaftzug der Stamm so auf Spannung gehalten wurde, dass er nicht auf das Tier drücken oder fallen konnte. Mit Spanngurten und Schlupfen hoben zehn Einsatzkräfte das Tier an und befreiten es aus seiner misslichen Lage. Die Bergwacht half der Feuerwehr beim Materialtransport und bei den Holzarbeiten und sicherte den Einsatz sanitätsdienstlich ab.

Happy End trotz Erschöpfung

Das befreite Rind war erschöpft aber unverletzt, konnte ohne Hilfe auf die Almfläche zurückkehren und dort weiter grasen. 14 Feuerwehrleute und fünf Bergretter zum Teil bis 21 Uhr vor Ort.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 06.10.2022 um 06:41 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/rind-bleibt-im-lattengebirge-zwischen-baeumen-stecken-126012016

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema