Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Salzburger gründet Hilfsorganisation Dignitas: "Wollte ein Zeichen setzen"

Karim Saad bei einem Hilfseinsatz in Spielfeld im Oktober. SALZBURG24/Saad
Karim Saad bei einem Hilfseinsatz in Spielfeld im Oktober.

Ein Besuch im Flüchtlingslager in Traiskirchen sowie die Freiwilligenhilfe am Salzburger Hauptbahnhof und an der Grenze zu Freilassing haben den Salzburger Karim Saad zum Nachdenken gebracht. Er wollte etwas tun, helfen, einfach etwas in Gang bringen. Motiviert von Familie, Freunden und einer äußerst erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne rief der 32-Jährige im Herbst den Verein Dignitas ins Leben.

Der Verein Dignitas wurde im Herbst 2015 in Salzburg als private Hilfsorganisation für Menschen in Not gegründet. Der Schwerpunkt liegt auf Armut, Obdachlosigkeit und Asyl.

Für Notsituationen muss sich niemand schämen

„Uns geht es darum, Menschen konkret zu helfen und sie in ihrer schwierigen Situation zu unterstützen. Dabei ist uns – wie der Name schon sagt – das Thema Menschenwürde sehr wichtig. Wir möchten Menschen in Not nicht das Gefühl geben, dass sie von uns abhängig sind und sich schämen müssen“, erzählt Gründer Karim Saad gegenüber SALZBURG24. Jeder Hilfseinsatz sei genauestens geplant, so dass es niemals zu einer unangenehmen Situation für die Hilfesuchenden kommen könne. „Etwa wenn es darum geht, dass wir zumeist nur neue Kleidung anstatt von Secondhand- oder gar Altkleidung ausgeben“, beschreibt der Salzburger. Niemand solle so das Gefühl bekommen, ein Mensch zweiter Klasse zu sein.

DIGNITAS: Hilfseinsatz in TraiskirchenEin kleiner Einblick in unsere Arbeit: Neue Kleidung und Schuhe für mehr als 100 Menschen in #TraiskirchenSpende jetzt:Dignitas - Hilfsorganisation für Menschen in NotIBAN: AT37 4715 0206 5357 0000BIC: VBOEATWWNOM

Posted by Dignitas Österreich on Dienstag, 20. Oktober 2015

 

Auch Hilfsprojekte für Alleinerziehende und Obdachlose

Auslöser für die Idee der Gründung einer Hilfsorganisation war ein Besuch im Flüchtlingslager Traiskirchen (NÖ) im Sommer. Kurze Zeit später war Saad sowohl am Hauptbahnhof Salzburg als auch am Grenzübergang Freilassing jeweils zu Beginn der Krisensituation nächtelang vor Ort. „Im Zelt schlafende Kinder, das Chaos und all die Geschichten der Schutzsuchenden haben mich emotional sehr aufgerüttelt. Am Ende war mir klar, dass ich nicht so weiterleben kann“, beschreibt er seinen Ansporn.

Über eine äußerst erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne sammelte der 32-Jährige in kürzester Zeit über 12.000 Euro. Der Verein finanziert sich ausschließlich durch Privatspenden. Die eigentliche Vereinsarbeit wird von Saad selbst gedeckt, somit kommen die Spenden zu 100 Prozent den Hilfsbedürftigen zugute. Neben der aktuellen Situation rund um Flüchtlinge sollen demnächst auch Kampagnen für alleinerziehende Mütter und obdachlose Menschen initiiert werden. Als Spender könne man aber den Verwendungszweck bestimmen. „Steht ein konkretes Projekt dabei, werden auch in Zukunft keine Teilbeträge für den Verein benutzt“, verspricht Saad.

Dignitas-Fußball-Hallencup in Piding: Mitkicken und helfen

Doch bei Dignitas freut man sich nicht nur über finanzielle Hilfe, sondern auch tatkräftige Unterstützung ist herzlich willkommen. Bei den bisherigen Projekten haben zwischen 15 und 20 Freiwillige mitgeholfen. „Jede und jeder, der bei uns mitarbeiten möchte, kann sicher jederzeit über Facebook oder unsere Website bei uns melden. Egal ob nur für ein Projekt oder dauerhaft, wir freuen uns über jede Unterstützung.“, so der Salzburger.

Die beste Möglichkeit, den Verein kennenzulernen, bietet sich vermutlich am 22. November in der Mehrzweckhalle im benachbarten Piding (Lkr. BGL). Dort steigt ein Charity-Fußball-Hallencup mit 20 Teams. Motivierte Hobbykicker können sich noch bis 18. November dafür anmelden, ein Team besteht aus je fünf Spielern. Neben der ersten Dignitas-Trophäe warten auch zahlreiche Sachpreise, wie etwa zwei Skybox-Tickets für die Red-Bull-Arena für den Torschützenkönig. „Diese wurden uns dankenswerterweise von Landesrätin Martina Berthold gesponsert“, berichtet Karim Saad.

Charity-Hallencup am 22. November in Piding bei Salzburg. Hol dir mit deinem Team die begehrte Trophäe!Anmelden: https://www.facebook.com/events/1637408453209321/

Posted by Dignitas Österreich on Dienstag, 3. November 2015

Aufgerufen am 15.12.2018 um 05:24 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/salzburger-gruendet-hilfsorganisation-dignitas-wollte-ein-zeichen-setzen-49299904

Kommentare

Mehr zum Thema