Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Schnee sorgt für zahlreiche Unfälle in und um Salzburg: Ein Überblick

Zahlreiche Unfälle haben am Montag die Einsatzkräfte in und um Salzburg beschäftigt. Einige Verletzte und teils ordentliche Blechschäden sind zu beklagen. Ein Überblick.

Aufgrund des Wintereinbruchs und der andauernden Schneefälle ist es beinahe im gesamten Bundesgebiet zu einem regelrechten Verkehrschaos gekommen, wir haben berichtet. Auf den Salzburger Autobahnen, der A1 und der A10, ging teilweise nichts mehr. Hängengebliebene Lkw versperrten die Straßen. Die Situation beruhigte sich erst gegen Abend wieder. Im Schneetreiben kam es zu zahlreichen Autounfällen. Wir beginnen in der Stadt Salzburg.

Stadt Salzburg

  • Gegen Mittag ist es in der Landeshauptstadt zu einem Verkehrsunfall mit einem Obus gekommen. Am Museumsplatz musste der Bus wegen der Verkehrslage abbremsen, ein 74-jähriger Fahrgast aus Vigaun wurde dabei verletzt. Der Pensionist wurde mit Schürfwunden ins Unfallkrankenhaus (UKH) Salzburg gebracht.
  • Wenige Minuten später ein weiterer Crash: Ein 19-jähriger Student aus Salzburg war gegen 13 Uhr mit dem Pkw auf der Schmiedingerstraße unterwegs. In einer Rechtskurve kam das Auto auf der Schneefahrbahn ins Rutschen, der Mann konnte sein Fahrzeug nicht mehr unter Kontrolle bringen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Der Student kollidierte mit dem Auto eines 47-jährigen Lageristen aus Salzburg. Der 47-Jährige wurde an Hand und Knie verletzt und musste mit der Rettung ins Landeskrankenhaus (LKH) Salzburg eingeliefert werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtauglich und wurden abgeschleppt.
  • Drei Kinder wurden bei einem Crash in der Salzburger Straße verletzt. Eine 17-jährige Schülerin aus Salzburg wollte nach links abbiegen. Beim Bremsen kam ihr Auto jedoch aufgrund der Schneefahrbahn zum Rutschen. Der Wagen fuhr einem bereits an der Kreuzung stehenden Pkw auf. Dabei wurden die drei Kinder (acht, zehn und elf Jahre) verletzt. Die Rettung brachte sie ins LKH.
  • Eine halbe Stunde später hat es dann auch in der Innsbrucker Bundesstraße gekracht. An der Kreuzung mit der Kröbenfeldstraße kollidierten zwei Pkw. Eine 66-jährige Beifahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen an Fuß und Rücken.
  • In der vielbefahrenen Sinnhubstraße ist es kurz nach 16 Uhr zu einem Unfall gekommen. Ein 18-jähriger Afghane wollte zu Fuß den Zebrastreifen überqueren und wurde dabei von einem Auto, gelenkt von einem 53-jährigen Deutschen, erfasst. Der junge Mann wurde über die Motorhaube auf die Fahrbahn geschleudert. Der 18-Jähriger erlitt laut Polizei Kopfverletzungen und wurde ins LKH eingeliefert. Zum Zeitpunkt des Unfalls herrschte starker Schneefall und die Fahrbahn war mit Schnee bedeckt. Das Verkehrsaufkommen war stark.
  • Die rutschige Fahrbahn wurde abends auch einem Pkw-Lenker in der Moosstraße zum Verhängnis. An der Kreuzung mit dem Mörkweg konnte ein 43-jähriger Salzburger nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr seinem Vordermann hinten auf. Das Auto rutschte nach links in die Böschung und prallte schließlich auch noch gegen einen Baum. Der verunfallte wurde von der Feuerwehr Maxglan geborgen. Ein Pkw-Lenker wurde mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht. Der zweite Lenker dürfte zuvor ordentlich Alkohol getankt haben, ein Test bracht ein Ergebnis von 1,84 Promille im Blut. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle abgenommen.

Flachgau

  • In Ebenau im Flachgau ist es auf der Wiestal Landesstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine 72-jährige Frau aus dem Bezirk Salzburg-Umgebung wollte von einer Bushaltestelle aus umdrehen und übersah dabei ein von hinten kommendes Fahrzeug, welches von einer 37-jährigen Flachgauerin gelenkt wurde.Dabei kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei die 72-Lährige unbestimmten Grades verletzt und vom Roten Kreuz in das UKH Salzburg eingeliefert wurde.

Tennengau

  • Die Witterungsbedingungen wurden auch einem slowenischen Autotransporter in Puch-Urtstein zum Verhängnis. Der Lkw-Lenker hatte beim Zufahren zur Autobahn sein Schwerfahrzeug zu weit nach rechts gelenkt und rutschte dann auf der schneebedeckten Fahrbahn in den Straßengraben. Durch die extreme Schieflage des Lkw konnte nur noch ein Spezialabschleppfahrzeug den Lkw wieder sicher auf die Fahrbahn zurückziehen. Zur Bergung des Lkw musste die Autobahnunterführung Puch-Urstein für rund 45 Minuten total gesperrt werden.

Lkw bleibt in Puch-Urstein hängen./Aktivnews Salzburg24
Lkw bleibt in Puch-Urstein hängen./Aktivnews

Pinzgau

  • Ein 82-Jähriger wurde bei einem Unfall in Saalfelden im Pinzgau verletzt. Der Einheimische wurde beim Bahnhof von einem Pkw erfasst. Der Pkw-Lenker flüchtete ungesehen. Aufgrund des starken Schneefalls und der Dunkelheit konnte das Opfer keine Angaben zum Fahrzeug bzw. Lenker machen, so die Polizei. Der 82-jährige Pensionist wurde vom Roten Kreuz in das Krankenhaus Zell am See gebracht.
  • Und auch in Leogang kam es auf der B164 zu einem witterungsbedingten Unfall. Gegen 13 Uhr war ein 25-jähriger Koch aus Zell am See mit seinem Auto Richtung Leogang unterwegs und wollte nach links abbiegen. Ein hinter ihm fahrender 58-jähriger tschechischer Urlaubsgast hat aufgrund der tiefwinterlichen Fahrbahnverhältnisse nicht mehr rechtzeitig anhalten können. Er prallte mit der Front seines Pkw gegen das Heck des vorderen Pkw. Das Auto des Kochs wurde daraufhin gegen die angrenzende Böschung geschleudert.Der junge Mann erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen, welche im KH Zell am See ambulant behandelt wurden, teilte die Polizei mit. Der Urlauber wurde durch den Unfall nicht verletzt. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt.

Bayern

  • Stundenlanger Dauerschneefall sorgte am Abend auf der A8 zwischen Salzburg und München für ein Verkehrschaos. Durch die ergiebigen Schneefälle war es den Räumdiensten nicht mehr möglich die Fahrbahnen so schnell zu räumen, dass diese schneefrei blieben und so wurde auch dank der schlechten Winterausrüstung vieler Autofahrer und Lkw-Fahrer zu einem Parkplatz von 16 Kilometern Länge, der bis nach Österreich zurückreichte. Die A8 musste zwischen Piding und Neukirchen für rund eineinhalb Stunden total gesperrt werden.

 

Totalsperre der A8./Aktivnews Salzburg24
Totalsperre der A8./Aktivnews

  • Die ergiebigen Schneefälle sorgten auch im benachbarten Bayern für erhebliche Verkehrsbehinderungen. So wurde die Schneefahrbahn einer Frau aus Österreich auf der B305 zwischen Berchtesgaden und Marktschellenberg zum Verhängnis. Das Auto der Frau geriet auf der rutschigen Fahrbahn in einer Kurve ins Schleudern und schlitterte von der Fahrbahn in den Graben. Erst ein Abschleppdienst konnte das beschädigte Fahrzeug bergen.

 

Auto rutscht in Marktschellenberg in Graben/Aktivnews Salzburg24
Auto rutscht in Marktschellenberg in Graben/Aktivnews

  • Opfer der glatten Straßen wurde am Abend auf ein Audi-Fahrer auf der B304 in St. Georgen (Lkr. Traunstein) im benachbarten Bayern. Der Pkw-Lenker rutschte mit seinem Auto in einen zweiten Pkw, ein drittes Fahrzeug schleuderte dann aufgrund der Schneeglätte auch noch in die Unfallstelle. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Feuerwehr, die zufällig vorbeikam, sicherte sofort die Unfallstelle und barg die verunfallten Autos.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.05.2021 um 01:00 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/schnee-sorgt-fuer-zahlreiche-unfaelle-in-und-um-salzburg-ein-ueberblick-46251757

Kommentare

Mehr zum Thema