Jetzt Live
Startseite Grenznah
Geistesgegenwärtig reagiert

Tankwart verhindert Katastrophe in Schneizlreuth

Brennendes Auto steht bei Tankstelle

Ein brennendes Auto stand am Dienstag ausgerechnet auf den Kraftstoff-Einfüllschächten einer Tankstelle im bayerischen Schneizlreuth (Lkr. BGL). Gerade noch rechtzeitig konnte eine Katastrophe verhindert werden.

Ein Großaufgebot rückte am späten Nachmittag zur Tankstelle im Schneizlreuther Ortsteil Weißbach aus, weil ein Autofahrer aus dem Tennengau wegen eines beginnenden Motorbrands von der Straße auf das Gelände der Tankstelle abgefahren und auf den Kraftstoff-Einfüllschächten bei den Zapfsäulen stehen blieb.

Auto von Tankstelle wegbewegt

Der Tankstellen-Besitzer reagierte geistesgegenwärtig und sorgte dafür, dass der Wagen noch aus dem unmittelbaren Risikobereich weg in Richtung Bundesstraße bewegt wurde. Die ersteintreffende Ortsfeuerwehr aus Weißbach löschte das Feuer im Motorraum rasch ab, so dass weder Menschen verletzt wurden noch größerer Sachschaden am Gelände entstand.

Katastrophe in Schneizlreuth verhindert

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Bad Reichenhall, Freilassing und Inzell konnten zum Teil noch auf der Anfahrt wieder einrücken. Das Rote Kreuz rückte mit zwei Rettungswagen, dem Reichenhaller Notarzt und dem Einsatzleiter Rettungsdienst aus, musste aber glücklicherweise keine Verletzten versorgen und sicherte nur kurz den Feuerwehreinsatz ab. Wie es zum Motorbrand kam, was zunächst noch unklar.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 19.06.2021 um 11:22 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/schneizlreuth-brand-katastrophe-an-tankstelle-verhindert-104342452

Kommentare

Mehr zum Thema