Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Schwerer Verkehrsunfall in Weißbach

Am Montag ereignete sich auf der B305 zwischen Weißbach und Inzell ein schwerer Verkehrsunfall.

Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Autos sind am Montagmittag auf der B305 zwischen Weißbach und Inzell in der Nähe des Gletschergartens insgesamt vier Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Ein 69-jähriger Urlauber war mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem Pkw zusammengestoßen. Rotes Kreuz, Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz.

Die Fahrzeuge stießen frontal zusammen Der Unfall ereignete sich kurz nach 12:00 Uhr. Den Angaben der Reichenhaller Polizei zufolge waren zwei 67 und 69 Jahre alte Brüder aus Bochum mit ihrem Auto auf der B305 in Richtung Inzell unterwegs, als der 69-Jährige in der Nähe des Gletschergartens aus bisher nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet und dort frontal mit dem Pkw eines Ehepaars aus der Nähe von Tübingen zusammenstieß. Der 65-jährige Bmw-Fahrer versuchte noch auszuweichen, konnte den Unfall aber nicht mehr verhindern. Das Fahrzeug der Bochumer wurde durch die Wucht des Aufpralls von der Fahrbahn geschleudert und blieb nach rund zehn Metern in der Böschung zwischen den Bäumen hängen, wobei der Beifahrer im Wrack eingeschlossen wurde.

Ein Mann wurde im Pkw eingeschlossen Die Leitstelle Traunstein schickte sofort die Freiwilligen Feuerwehren Weißbach, Inzell und Ruhpolding sowie das Rote Kreuz mit zwei Rettungswagen, einem Krankenwagen und dem Ruhpoldinger Notarzt zur Unfallstelle. Der eingeschlossene 67-jährige Bochumer musste von der Feuerwehr befreit werden. Nach erster Einschätzung von Notarzt und Rettungsassistenten wurden die beiden Bochumer mittelschwer verletzt; sie mussten zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht werden. Der 65-jährige Bmw-Fahrer kam leicht verletzt davon, seine 59-jährige Frau wurde schwerer verletzt. Das Rote Kreuz brachte beide zum Klinikum Traunstein.

Rund 30 Einsatzkräfte waren im Einsatz Insgesamt waren rund 30 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Weißbach, Inzell und Ruhpolding vor Ort. Sie kümmerten sich um die technische Rettung des 67-jährigen Bochumers, sperrten die Einsatzstelle ab, stellten den Brandschutz sicher, reinigten die Fahrbahn und regelten den Verkehr. Beide Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall nahmen den genauen Unfallhergang auf. Laut ihren Angaben entstand an den Autos wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt rund 25.000 Euro. (BRK)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.11.2019 um 09:17 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/schwerer-verkehrsunfall-in-weissbach-59266681

Kommentare

Mehr zum Thema