Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Schwerverletzter Landwirt rettet sich durch Hupen

Einer der Bäume schnellte zurück und traf den Mann am Oberschenkel. Bilderbox/ Symbolbild
Sturmschaden. Umgestürzte Bäume im Wald nach einem Sturm.

Bei Forstarbeiten in einem Wald bei Innerschwand (Bez. Vöcklabruck) wurde am Mittwoch ein 68-jähriger Landwirt schwer verletzt.

Der Pensionist aus Innerschwand zog gegen 11 Uhr mit der Seilwinde seines Traktors gefällte Baumstämme aus dem Wald. Dabei schnellte einer der Bäume plötzlich zurück und traf den Landwirt am Unterschenkel.

Landwirt rettet sich durch lautes Hupen

Der Landwirt konnte sich schwer verletzt zu seinem Traktor schleppen und dort die Hupe betätigen. Das dauernde Hupen wurde von einem 40-jährigen Anrainer gehört. Er hielt Nachschau, fand den Schwerverletzten und leiste Erste Hilfe. Der 68-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in das LKH Vöcklabruck geflogen. Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden, berichtet die oberösterreichische Polizei.

Aufgerufen am 21.05.2019 um 06:30 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/schwerverletzter-landwirt-rettet-sich-durch-hupen-44338282

Kommentare

Mehr zum Thema