Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Seriendieb schlug 850 Mal zu und hortete Beute

Ein 36-jähriger Hilfsarbeiter hat in Oberösterreich 850 Diebstähle begangen.

Im September wurde der Mann auf frischer Tat geschnappt, als er versuchte, in ein Vereinslokal in Linz einzubrechen. Insgesamt soll er in den vergangenen vier Jahren 15.000 Euro Bargeld und Waren im Wert von 20.000 Euro, darunter 208 Damenslips und Büstenhalter, erbeutet haben, teilte die Polizei Linz in einer Aussendung am Freitag mit.

Seriendieb als Hilfsarbeiter in Lager tätig

Der Mann habe gestanden, in den vergangenen eineinhalb Jahren insgesamt 270 Diebstähle und Einbrüche alleine im Vereinslokal begangen zu haben. Weil er dabei professionell vorging, blieben die Delikte teilweise unbemerkt. Von Juli 2007 bis September 2011 stieg der Mann auch in Linzer Lagerhallen ein. Oft war er dort als Hilfsarbeiter tätig, so die Polizei.

Seriendieb erbeutete Damenunterwäsche

Außerdem stahl er insgesamt 208 Damenslips und Büstenhalter aus Trockenräumen in Kellern und aus Gartenanlagen. Auch in Lagerräumen von Baustellen und bei Sportveranstaltungen bediente sich der 36-Jährige. In seiner Wohnung, im Keller und in einer angemieteten Garage stellten die Beamten ein umfangreiches Warenlager sicher. Die beschlagnahmten Gegenstände - von Expandern über Taschenlampen und Batterien bis hin zu Kugelschreibern und Feuerzeugen - haben einen Wert von 20.000 Euro. Der verdächtige Seriendieb zeige sich geständig, sagte die Polizei. Er sitzt in Untersuchungshaft. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 01.03.2021 um 02:35 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/seriendieb-schlug-850-mal-zu-und-hortete-beute-59282245

Kommentare

Mehr zum Thema