Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Spätsommer mit bis zu 30 Grad: So warm sind Salzburgs Seen

Der Sommer gibt sich in Salzburg noch nicht geschlagen. APA/Barbara Gindl
Der Sommer gibt sich in Salzburg noch nicht geschlagen.

Die Schule geht wieder los und der Sommer neigt sich langsam dem Ende zu. Diese Woche aber zeigt der Altweibersommer noch einmal mit Temperaturen von bis zu 30 Grad auf. Wie es um die Temperaturen in Salzburgs Seen steht, lest ihr hier.

Das freundliche Spätsommerwetter setzt sich in den kommenden Tagen fort. Laut den Experten von Ubimet sind Mitte der Woche an der Alpennordseite sogar Spitzenwerte bis 30 Grad zu erwarten, somit gibt es vielerorts nochmals gutes Badewetter. Am Freitag wird es zwar vorübergehend unbeständig, kommende Woche deutet sich aber eine Fortsetzung des Altweibersommers an.

30 Grad zur Wochenmitte

Am Dienstag ziehen besonders im Osten zwar einige Schleierwolken durch, in Summe überwiegt aber landesweit der Sonnenschein. Die Temperaturen steigen auf 23 bis 29 Grad. Der Mittwoch bringt von Beginn an verbreitet strahlend sonniges Wetter: „Bei viel Sonnenschein erwärmt sich die Luft besonders vom Unterinntal über den Flachgau bis zum Tullnerfeld auf maximal 30 Grad“, so Spatzierer. Die Wassertemperaturen sind bei Werten um oder knapp oberhalb der 20-Grad-Marke zudem noch einigermaßen badetauglich

Außergewöhnlich lange Warmwetterphase

Bereits seit April erlebt Mitteleuropa eine außergewöhnlich langanhaltende warme Wetterphase. „Europaweit lagen die Temperaturen von April bis einschließlich August beinahe zwei Grad über dem langjährigen Mittel“, so Ubimet-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. „Im September scheint sich dieser Trend fortzusetzen, so deuten die Modelle besonders in Mitteleuropa weiterhin auf überdurchschnittliche Temperaturen hin“. Auch in Österreich gibt es unter Hochdruckeinfluss ruhiges Spätsommerwetter.

Aufgerufen am 16.11.2018 um 11:56 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/spaetsommer-mit-bis-zu-30-grad-so-warm-sind-salzburgs-seen-60171679

Kommentare

Mehr zum Thema