Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Leere Autobahnen nach Spritpreisexplosion

Zu Beginn der Osterferien erwartet man etwa auf der A99, der Ostumfahrung von München heftige Stauungen und regelmäßige Verkehrsmeldungen aus dem Radio.

Horrende Spritpreise mindern Osterreiseverkehr

Den meisten Pkw-Lenkern ist in solchen Momenten die Vorfreude auf den baldigen Urlaub noch nicht anzusehen. Freitagabend gegen 20 Uhr bot sich den wenigen Autofahrern aber ein anderes Bild. Benzinpreise, die nahe an der „Zwei-Euro-Marke“ kratzen, wie etwa fast 1,80 Euro pro Liter an der Raststätte Vaterstätten auf der A99, scheinen mitverantwortlich für die leeren Straßen zu sein. Die Situation auf den Fernstraßen sei vergleichsweise ruhig, sagte ein Sprecher des ADAC am Samstag der APA auf Nachfrage. Auf den beliebten Strecken - etwa der A3 zwischen Frankfurt am Main und Würzburg oder der A8 in Richtung Salzburg - seien zwar viele Fahrzeuge unterwegs gewesen, jedoch habe es meist nur kleine Staus oder stockenden Verkehr gegeben. Deutlich mehr Probleme erwartet der ADAC-Experte für die Osterfeiertage, an denen zu den Urlaubern erfahrungsgemäß viele Ausflügler hinzukämen. (APA / Aktivnews)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.04.2021 um 09:51 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/spritpreise-59327488

Kommentare

Mehr zum Thema