Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Steyrer soll Kinderpornos gehortet und Nichte missbraucht haben

Der Oberösterreicher soll nicht nur Kinderpornos besessen, sondern auch seine Nichte missbraucht haben. Bilderbox/Symbolbild
Der Oberösterreicher soll nicht nur Kinderpornos besessen, sondern auch seine Nichte missbraucht haben.

Ein 37-jähriger Steyrer soll 18 Festplatten voller Kinderpornos gehortet haben. Die Staatsanwaltschaft Steyr ermittelt. Wie die "Kronen Zeitung" am Mittwoch berichtete, steht darüber hinaus der Verdacht im Raum, dass er seine damals vier Jahre alte Nichte missbraucht und die Tat gefilmt habe.

Aufgeflogen ist der Mann, weil er seine Freundin geschlagen und mit einer Pistole bedroht hat. Anfang Februar zeigte die Frau den Mann wegen der Eifersuchtsattacke an, er wurde festgenommen. Nach zwei Wochen U-Haft wurde er wieder freigelassen, weil er bisher unbescholten war und Arbeit hat. Allerdings fanden die Kriminalisten 18 Festplatten mit Kinderpornos bei ihm. Die Ermittlungen laufen. Die Staatsanwaltschaft will sich erst am Montag zu dem Fall äußern. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.02.2021 um 08:24 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/steyrer-soll-kinderpornos-gehortet-und-nichte-missbraucht-haben-44862508

Kommentare

Mehr zum Thema