Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Student bei Exkursion am Hochstaufen schwer verletzt

Ein Student ist am Mittwoch während einer Exkursion am Hochstaufen (Bad Reichenhall) schwer am Kopf verletzt worden.

Der 23-jährigeStudent war mit einer Gruppe der Ludwig-Maximilians-Universität bei einer Exkursion auf dem Bartlmahdweg am Hochstaufen unterwegs. Als sich auf der langen Querung in Richtung Staufenhaus befanden, lösten sich plötzlich aus der darüberliegenden Wand mehrere kleine Steine.

Der Student wurde von einem Stein getroffen

Ein Stein traf den Studenten am Kopf. Er zog sich eine Kopfplatzwunde sowie eine leichte Gehirnerschütterung zu. Seine Kollegen setzten daraufhin einen Notruf bei der Leitstelle Traunstein ab. Die gegen 12.30 Uhr alarmierten Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger forderten zur raschen Versorgung zusätzlich einen Hubschrauber an.

Der Verletzte wurde per Hubschrauber geborgen

Da ?Christoph 14? aus Traunstein schon im Einsatz war, schickte die Leitstelle den Salzburger Notarzthubschrauber ?Christophorus 6.? Der Pilot konnte Notarzt und Notfallsanitäter im Schwebeflug an der Einsatzstelle aussteigen lassen.

Nach medizinischer Erstversorgung am Berg wurden Retter und Geretteter im Schwebeflug aufgenommen und direkt zur Kreisklinik Bad Reichenhall geflogen. Ein Polizeibergführer ermittelte die genauen Umstände des Unfalls. Insgesamt standen sechs Bergwacht-Einsatzkräfte rund eine Stunde lang in Bereitschaft. (BRK)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 19.07.2019 um 12:13 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/student-bei-exkursion-am-hochstaufen-schwer-verletzt-59256628

Kommentare

Mehr zum Thema