Jetzt Live
Startseite Grenznah
Wie grausam!

Taube in Braunau zu Tode gequält

Tier mit Schussverletzung war nicht mehr zu retten

Taube, Braunau, Tierquälerei VetZentrum Anif
Die Taube war so schwer verletzt, sodass das Tier eingeschläfert werden musste.

Im Bezirk Braunau am Inn in Oberösterreich ist erneut ein Fall von Tierquälerei an einem Vogel entdeckt worden. Eine Taube wurde angeschossen und so schwer verletzt, dass sie nicht mehr zu retten war. Das berichtete die Tierschutzorganisation Pfotenhilfe in einer Presseaussendung am Donnerstag.

Eine Tierfreundin fand im Ortsgebiet von Tarsdorf eine flugunfähige Taube mitten auf der Straße. Sie entdeckte eine schwere Verletzung am Flügel. Nach Rücksprache mit der Pfotenhilfe brachte sie das Tier ins VetZentrum Anif (Flachgau), wo man unter anderem auf Vögel spezialisiert ist.

Taube hatte Schussverletzung

Das Röntgen ergab aber eine so schwerwiegende Verletzung durch Schrotmunition, dass das arme Tier nur noch erlöst werden konnte.

Seit Anfang Juni fahndet die Polizei auch in Braunau am Inn nach einem Tierquäler: Ein Unbekannter hat im Zeitraum von 19. Mai bis 6. Juni sechs Tauben, zwei Schwan-Jungtiere sowie eine Ente schwer misshandelt.

Fahndung nach Tierquäler in OÖ

Die Schwäne, die Ente sowie drei der Tauben wurden bereits verendet gefunden. Die anderen drei Vögel wurden einer Pflegestelle übergeben. Die Pfotenhilfe hat eine Ergreiferprämie von 1.000 Euro ausgeschrieben.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 13.07.2020 um 10:31 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/tierquaeler-verletzt-taube-in-braunau-89352631

Kommentare

Mehr zum Thema